Dacia Duster - Weltpremiere des Billig-SUV im Frühjahr 2010

Der wirbelt Staub auf

Im kommenden Frühjahr bringt Dacia mit dem Kompakt-SUV Duster sein sechstes Modell auf den europäischen Markt. Der Rumäne wird sowohl als Allradler als auch mit reinem Frontantrieb zu haben sein. Die Preise sind noch nicht bekannt, sollen jedoch bei unter 20.000 Euro starten. Das SUV ist 4,31 Meter lang und 1,82 Meter hoch. Für die Fahrt im Gelände ist der Duster mit einer Bodenfreiheit von 20 Zentimetern sowie Böschungswinkeln von 30 Grad vorn und 35 Grad hinten ausgerüstet. Ein Unterfahrschutz soll vor Schäden durch Steine und Äste schützen. Die 4x4-Version hat außerdem den Allradantrieb von Kooperationspartner Nissan an Bord, der über drei Fahrmodi verfügt. Im Automatik-Modus entscheidet die Elektronik darüber, ob, und wenn ja, wie viel Traktion an die Hinterräder geleitet wird. In der Regel wird aus Spritspargründen die gesamte Kraft nach vorn geschickt, im Extremfall können jedoch 50 Prozent des Drehmoments auf die Hinterachse übertragen werden.

Daneben kann der Fahrer den Lock-Modus wählen, bei dem immer alle vier Räder angetrieben werden, umgekehrt werden beim 2WD-Modus immer nur die beiden vorderen Räder mit Kraft versorgt. Die Motorenpalette umfasst einen 105 PS starken 1,6-Liter-Benzinmotor und zwei 1,5-Liter-Dieselmotoren mit 85 bzw. 110 PS, die alle von Renault stammen. Die Sicherheitsausstattung in der Basisvariante ist allerdings mager, lediglich zwei Frontairbags sollen die Insassen vor Verletzungen schützen. Seitenairbags sind in den teureren Varianten zu haben und erstmals liefert Dacia auch ein elektronisches Stabilitätsprogramm aus, allerdings nur als Option für den stärkeren Diesel. Außer in Europa startet der Duster noch in vielen anderen Ländern wie Algerien, Marokko und unter dem Markenlogo von Renault auch in der Ukraine, Ägypten und Afrika. Ab 2011 soll das SUV auch in Südamerika vom Band rollen und verkauft werden.

mid/sta

Kommentare