Dacia senkt die Preise in Österreich

Sandero und Logan MCV jetzt noch günstiger

Die rumänische Renault-Tocher Dacia reduziert ab dem 8. Februar die Preise für den Fünftürer Sandero und den Kombi Logan MCV. Die Ersparnis beträgt je nach Variante bis zu 1.000 Euro brutto.

Der Sandero ist künftig bereits ab 6.990 Euro erhältlich (bisher: 7.990 Euro) und damit der preiswerteste PKW in Österreich. Darüber hinaus gibt es das attraktive Sondermodell Sandero Black Line künftig um nur 9.690 Euro.

Zum Ausstattungsumfang zählen unter anderem die Klimaanlage, Nebelscheinwerfer, elektrische Fensterheber vorne und Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung. Gegenüber einem Sandero mit vergleichbarer Motorisierung und Ausstattung beträgt der Kundenvorteil rund 400 Euro.

Für den Logan MCV zahlen Kunden nur noch 8.790 Euro (bisher 9.560 Euro). Damit ist der Logan MCV der günstigste Kombi in Österreich. Das Sondermodell Logan MCV Black Line ist in der fünfsitzigen Konfiguration künftig ab 11.690 Euro erhältlich. Auch dieses Sondermodell verfügt über Klimaanlage, Nebelscheinwerfer, elektrische Fensterheber vorne, sowie Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung und bietet einen Kundenvorteil von rund 500 Euro gegenüber einem vergleichbaren Logan MCV-Modell.

Im Jahr 2009 konnte Dacia in Österreich seine Verkäufe um 41 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigern. Der Marktanteil betrug 1,36 Prozent. Auch der Start ins neue Jahr kann sich sehen lassen: Mit 226 Neuzulassungen im ersten Monat 2010 erzielte die Marke eine Steigerung von 60 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum (Jänner 2009: 141 Einheiten).

Kommentare