Marktstart für Dacia Sandero und Sandero Stepway

Anfang Dezember 2012 startet die zweite Generation des Dacia Sandero und Sandero Stepway in Österreich.

Mit einem frischen Design und adaptierter Technik gehen ab Anfang Dezember der Dacia Sandero und sein Bruder im Offroad-Look, der Sandero Stepway, an den Start. Vor allem optisch präsentieren sich die neuen Dacia-Modelle von einer sehr harmonischen Seite, im Vergleich zum Vorgänger wirken die neuen Sandero-Modelle viel hochwertiger und moderner.

Erstmals gibt es auch ein Radio-Navigationssystem mit Touchscreen ab Werk. Serienmäßig verfügen alle Modelle über ABS, ESP und vier Airbags, je nach Ausstattung sind aber auch Klimaanlage, elektrische Fensterheber, Zentralverriegelung mit Fernbedienung und viele weitere Komfort-Features mit an Bord.

Der Kleinwagen von Dacia soll aber auch im Innenraum viel Platz bieten, das Kofferraumvolumen beträgt 320 Liter und kann durch Umklappen der Rücksitze noch auf 1.200 Liter vergrößert werden.

Bei der Motorisierung können die Kunden zwischen dem 1,2 16V 75 mit 75 PS (55 kW), dem TCe 90 mit 90 PS (66 kW) sowie den beiden Dieselaggregaten mit 75 PS (55 kW) und 90 PS (66 kW) wählen. Die beiden Diesel begnügen sich mit 3,8 Liter pro 100 Kilometer und sind somit auch sehr sparsam.

Aber auch der neue TCe 90 ist mit einem Verbrauch von 5,0 Liter pro 100 Kilometer noch recht günstig zu bewegen. Natürlich steht bei den neuen Sandero-Modellen auch wieder der niedrige Preis im Mittelpunkt.

Der günstigste Sandero mit dem 1,2 16V Benzinmotor ist ab 7.490 Euro erhältlich. Wer sich für den hochbeinigen Sandero Stepway entscheidet, der sich vor allem durch seinen Offroad-Look vom Sandero unterscheidet, muss 10.190 Euro einkalkulieren, bekommt dann aber schon den 3-Zylinder Turbo-Benziner TCe mit 90 PS.

Bereits ab 11.690 Euro bekommt man den gleichen Motor mit der hochwertigen Laureate-Ausstattung, bei der schon Klimaanlage, elektrische Fensterheber vorne und hinten, ein Lederlenkrad und elektrisch verstell- und beheizbare Außenspiegel dabei sind.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt