Studie Sand’Up Concept auf Basis Dacia Sandero

Komplett verglaste Türen erlauben tiefe Ein- und Ausblicke

Die Dacia Familie hat noch großes Wachstumspotenzial: Mit ihrem vielseitigen Karosseriekonzept und dem attraktivem Design gibt die Studie "Sand’Up Concept" einen viel versprechenden Ausblick auf die Entwicklungsmöglichkeiten des Dacia Sandero, der in Südamerika unter dem Renault Markenzeichen vermarktet wird. Der modulare 2+2-Sitzer lässt sich mit wenigen Handgriffen vom robusten Off-Road-Coupé in ein stylisches Cabriolet oder einen praktischen Pick Up verwandeln.

Die südamerikanische Dependance "Renault Design America Latina" hat dafür Anregungen der jungen urbanen "Sport Chic" Lifestyle- und Strandszene Brasiliens aufgenommen. Das Concept Car beweist eindrucksvoll, dass auch ein besonders preiswertes Fahrzeug modebewusster Trendsetter sein kann.

Kontrastreiche Farbgebung unterstreicht Vielseitigkeit

Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des Sand’up spiegeln sich in der kontrastreichen Form- und Farbgebung in Grau, Rot, Schwarz und Aluminium wider. Die graumetallicfarbene Karosserie trägt ein auffällig rot gefärbtes Hardtop . Dieser Signalfarbton findet sich an den Stoßfängern an Bug und Heck als belebendes Element wieder. Breite mattschwarze Kotflügelverbreiterungen und Schwellerleisten betonen den robusten und strapazierfähigen Charakter des Sand’Up, während die seidenmatt-schwarzen 18-Zoll-Räder die aktuelle Automode reflektieren.

Spektakulärste Details sind die beiden Türen, die komplett verglast sind und damit Einblicke auf die roten Sportsitze beziehungsweise Fahrer und Beifahrer ermöglichen. Zudem erleichtert die tief nach unten reichende Verglasung das Rangieren in unübersichtlichem Gelände. Die beiden Pforten schwingen mit Hilfe eines Hydrauliksystems als Flügeltüren nach oben, ähnlich der Lösung im Laguna Coupé Concept Car.

Mulitfunktionalität vieler Details

Das Hardtop-Dach lässt sich mit wenigen Handgriffen abnehmen, um das viersitzige Coupé in ein Cabriolet zu verwandeln. Die beiden bogenförmigen Dachrelingträger aus Aluminium, die bis zu den Heckleuchten reichen, bleiben stehen und unterstreichen das sportliche Outfit des Multitalents. Außerdem dienen sie zur Befestigung von Surfboards oder anderen Sportgeräten.

Die hinteren Sitzplätze verschwinden bei Bedarf im Wagenboden und verwandeln den Sand’up in einen Pick Up. Dann lässt sich zusätzlich die Ladefläche um 40 Zentimeter verlängern, so dass eine geräumige Gesamtladelänge von 1,70 Metern zur Verfügung steht. Die Zuladung von 500 Kilogramm erlaubt den Transport auch von schwereren Funmobilen wie Motorrollern, Jet-Skis oder Mountainbikes. Wahlweise lässt sich das Ladeabteil und damit wertvolles Transportgut auch mit einer schwarzen Kunststoffabdeckung vor Wind und Wetter, neugierigen Blicken oder Langfingern schützen. Die Heckklappe ist wie beim Renault Koleos horizontal zweigeteilt , wobei die obere Hälfte am Hardtop befestigt ist.

Viele weitere praktische Detaillösungen beweisen den Einfallsreichtum von Renault Design America Latina: In die Rückenlehnen der Vordersitze sind zwei kleine Koffer integriert, in denen Utensilien für einen Wochenendtrip Platz finden. Kleine Kameras ersetzen die Rückspiegel und übertragen ihr Bild auf den Navigationsmonitor.

Weitere Dacia Meldungen

Die neuesten Meldungen

Markenwelt