Der neue Daihatsu Sirion 1.3 Eco 4WD

Sparsamer Kompaktwagen mit permanentem Allradantrieb

Der Kompaktwagen Sirion wurde im Jänner 2005 in Österreich eingeführt und erweist sich nach Angaben von Daihatsu als voller Erfolg. Im Jahr 2005 verkaufte sich der Sirion fast dreieinhalb Mal so oft wie sein Vorgänger im Jahr davor und trug damit maßgeblich zum Wachstum der Marke Daihatsu in Österreich bei.

Der ab sofort zusätzlich erhältliche Sirion 1.3 Eco 4WD verfügt über einen permanenten Allradantrieb, der mittels Visko-Kupplung die 64 kW / 87 PS des 1.3-Liter-Vierzylindermotors bei Bedarf automatisch auch auf die hinteren Räder überträgt. Wie sein frontgetriebener Bruder verfügt auch der Sirion 1.3 Eco 4WD über eine umfangreiche Serienausstattung . ABS sowie Front- und Seitenairbags sind ebenso serienmäßig an Bord wie fünf Türen, Klimaanlage, Servolenkung, elektrische Fensterheber vorn und hinten, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung und ein integriertes CD-Radio mit vier Lautsprechern.

Von 0 auf 100 km/h beschleunigt der Sirion 1.3 Eco 4WD in 12 Sekunden (Automatik 13,5 Sekunden), die Höchstgeschwindigkeit beträgt 165 km/h (Automatik 160 km/h). Der Verbrauch liegt bei 6,3 (bzw. 6,8) Liter je 100 km.

Der kompakte Allrad-Pkw ist ab sofort in Österreich zu Preisen ab 13.740 Euro erhältlich (1.3 Top Eco 4WD). Gegen einen Aufpreis von 1.000 Euro ist bei diesem Modell auch ein 4-Stufen-Automatikgetriebe erhältlich.
Die Sportversion Sirion 1.3 Top S Eco 4WD mit serienmäßigen Leichtmetallrädern, einem dezenten Dachspoiler, modifizierter Frontschürze, integrierten Nebelscheinwerfern sowie weiteren sportiven Details kostet ab 14.740 Euro .

Kommentare

Weitere Daihatsu Meldungen

Markenwelt