Facelift für den Dodge Durango

Für das neue Modelljahr hat Dodge dem Durango ein Facelift spendiert. Seine Premiere feierte er jetzt in New York.

Der Dodge Durango ist in Nordamerika ein sehr beliebtes SUV und kommt vor allem wegen seiner bulligen Front und dem großzügigen Raumangebot bei den Kunden gut an.

Für das neue Modelljahr hat Dodge den Durango gründlich überarbeitet und noch markanter sowie hochwertiger gemacht. Die Frontpartie ist noch bulliger geworden und verfügt jetzt auch über neue LED-Tagfahrlichter, die im Scheinwerfergehäuse integriert sind.

Auch das Heck hat eine neue Leichteinheit erhalten, dort erstrecken sich über die gesamte Breite 192 LEDs, welche laut Dodge die Form einer Rennstrecke darstellen sollen.

Dodge hat auch den Innenraum überarbeitet und noch hochwertigere Materialien verwendet. Der neue Durango soll aber nicht nur besser aussehen, er soll auch mehr Komfort bieten. Die Kunden haben die Wahl zwischen einem 5" oder 8,4" Touchscreen-Display in der Mittelkonsole, und als neue Tachoeinheit kommt ein 7" TFT-Monitor zum Einsatz, der vom Fahrer auch individuell konfiguriert werden kann.

Auf Wunsch gibt es für den Dodge Durango auch klimatisierte Ledersitze mit elektrischer Verstellung, eine Lenkradheizung und ein hochwertiges Sound-System.

Für mehr Sicherheit gibt es auf Wunsch unter anderem einen adaptiven Tempomat und eine Kollisionswarnung. Bei der Motorisierung können die Kunden wieder zwischen dem 3,6 Liter Pentastar V6 mit 295 PS oder dem 5,7 Liter Hemi V8 mit 360 PS wählen, der auch über eine Zylinderabschaltung für noch mehr Effizienz verfügt.

Noch mehr Sparsamkeit soll ein neuer Eco-Mode bringen, der alle Systeme ganz auf Sparsamkeit trimmt. Start für den neuen Dodge Durango ist im Sommer 2013.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt