Neue SRT Viper: Bissiger denn je

Auf der New York Auto Show zeigt die Chrysler Group die fünfte Generation der Viper, die ab sofort als SRT Viper vermarktet wird.

Sie Abkürzung "SRT" stand bislang für die stärksten Vertreter der jeweiligen Chrysler/Dodge-Modelle, ab sofort stehen die drei Buchstaben auch als neuer Markenname für die Viper, die bislang als Dodge Viper bekannt war.

Mit der nunmehr fünften Generation des US-Sportwagens möchte die Chrylser-Group mehr Richtung reinrassiger Sportwagen gehen und sich mehr von den anderen Marken-Brands absetzen.

Die SRT Viper gibt es im Vergleich zu den Vorgänger-Modellen vorab nur als Coupe, jedoch auch in einer geschärften GTS-Version, die sich vor allem durch noch mehr technische Highlights von der normalen Viper unterscheidet.

Das Design der SRT Viper ist eine Mischung aus der Ur-Viper und der aktuellen Design-Linie von Dodge. Vor allem das Design der Heckleuchten erinnert sehr an den neuen Dodge Dart. Im Innenraum setzt sich der Mix aus klassischen Viper-Armaturen und neuester Technik weiter fort.

Mit einem eng geschnittenen Cockpit, Sportsitzen der Extraklasse und einem Armaturenträger mit Multifunktionsdisplay sowie digital dargestellten Zusatzinstrumenten im 8,4"-Display in der Mittelkonsole soll der Innenraum Sportwagen-Feeling pur bieten.

Damit auch die Fahrleistungen dem atemberaubenden Design entsprechen hat unter der langen Motorhaube ein 8,4 Liter V10 Motor mit 640 PS Leistung Platz gefunden. In Kombination mit der Leichtbauweise der Karosserie soll die neue Viper somit auch Fahrleistungen bieten, die bislang nur den schnellsten Autos der Welt vorbehalten waren.

Genaue Daten hat Dodge noch nicht bekannt gegeben, man kann aber davon ausgehen, dass der Sprint von 0 auf 100 km/h im Bereich von 4 Sekunden liegen wird und die Höchstgeschwindigkeit weit über 300 km/h liegt.

Geschaltet wird über ein Mremec TR6060 6-Gang-Schaltgetriebe, welches auf die enorme Leistung der Viper abgestimmt wurde. Verbessert hat man auch das Fahrwerk, welches jetzt für eine noch bessere Straßenlage sorgt.

Im Falle der SRT Viper GTS gibt es zudem eine Dämpfereinstellung dazu, die eine noch straffere Abstimmung ermöglicht. Am Lenkrad verbirgt sich zudem eine Taste für die "Launch Control", die für einen besonders rasanten Sprint sorgen soll, bei dem die Leistung so gut wie möglich auf die Straße gebracht wird.

Für eine den Fahrleistungen entsprechende Verzögerung sorgt eine Brembo-Hochleistungs-Bremsanlage, die den sportlichen Amerikaner auch schnell wieder zum Stillstand bringt.

Sollte man sich am herrlichen 10-Zylinder-Sound doch einmal satt gehört haben, bzw. diesen übertönen wollen, stehen verschiedene Soundsysteme zur Verfügung. Im SRT Viper GTS sogar ein Harman Kardon Surround-Sound-System mit 18 Lautsprechern.

Die neue SRT Viper wird noch dieses Jahr in Nordamerika in den Handel kommen. Ob man den Supersportwagen offiziell auch in Europa bekommen wird, bleibt fraglich.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt