Der neue Ferrari 12Cilindri

Mit dem 12Cilindri Coupé und Spider hat Ferrari jetzt einen neuen Gran Turismo mit dem legendären V12-Sauger präsentiert.

Der Ferrari 12Cilindri ist das neueste Meisterwerk auf Rädern von Ferrari. Er soll an die legendären Grand Tourer der 1950er- und 1960er-Jahre erinnern und zeigt sich beim Design ganz im Stil des 365 GTB/4 von 1969.

Vor allem die Frontpartie ist eine äußerst gelungene Neuinterpretation der markanten Ferrari-Nase von 1969. Aber auch die lang gestreckte Motorhaube und das knackige Heck verleihen dem 472,3 cm langen Sportwagen einen sehr klassischen Touch.

Ferrari ist es beim 12Cilindri gut gelungen, Retro-Elemente in ein modern wirkendes Fahrzeug zu integrieren. Er wirkt aus jeder Perspektive grandios und hat eine sehr hohe Anziehungskraft.

Der Innenraum bietet einen gelungenen Mix aus viel Luxus, Ferrari-typischer Sportlichkeit und modernen Systemen. So blickt der Fahrer auf einen 15,6″-Digitaltacho, zudem stehen ein 10,5″-Touchscreen und für den Beifahrer ein eigener 8,8″-Touchscreen zur Verfügung.

Neben dem Design ist natürlich der Antrieb ein weiteres Highlight beim Ferrari 12Cilindri. Beide Karosserievarianten werden vom bewährten V12-Saugmotor mit 6,5-Liter-Hubraum angetrieben.

Die Leistung liegt bei beachtlichen 830 PS (611 kW), das maximale Drehmoment bei 678 Nm. Die Schaltung übernimmt ein 8-Gang-Doppelkupplungsgetriebe.

Für den Sprint von 0 auf 100 km/h vergehen nur 2,9 Sekunden, Tempo 200 km/h steht beim Coupé nach 7,9 Sekunden bereit, beim Spider nach 8,2 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit soll bei beiden Modellen über 340 km/h liegen.

Einen Preis hat Ferrari leider nicht verraten, man kann aber davon ausgehen, dass dieses Modell ohnedies nur ausgewählten Kunden angeboten wird.