Geil, geiler, das da: Ferrari FXX K

Ferrari hat in Abu Dhabi mit dem FXX K ein neues Versuchsfahrzeug präsentiert, das zeigen soll, was technisch alles möglich ist.

Mit dem FXX K zeigt Ferrari auf dem Yas Marina Circuit in Abu Dhabi, wie ein Sportwagen der Zukunft aussehen könnte. Der FXX K dient als Versuchsauto und muss somit weder Hürden für die Straßenzulassung nehmen, noch Rennreglements erfüllen. Die Basis ist der erste Hybrid-Sportwagen von Ferrari, der Zusatz "K" ist ein Verweis auf das "KERS" (Kinetic Energy Recovery System), welches im Versuchsträger verbaut wurde.

Das Design ist eine gelungene Mischung aus der aktuellen Designlinie und futuristischen Elementen, die man vielleicht in den nächsten Generationen von Ferrari-Modellen wieder finden wird. Angetrieben wird der Sportwagen von einer Kombination aus Benzin- und Elektromotor, die mehr Fahrspaß bei geringerem Verbrauch bieten soll.

Die Gesamtleistung des 6.262 ccm großen V12 Benzinmotors und des Elektromotors liegt bei 1.050 PS, wobei 860 PS vom Benzin- und 190 PS vom Elektromotor geliefert werden. Das maximale Drehmoment von 900 Nm soll zudem für viel Durchzugskraft aus jedem Drehzahlbereich sorgen. In dem Versuchträger sind auch viele Elemente aus der Formel 1 verbaut, die eine noch bessere Abstimmung auf die Rennstrecke ermöglichen sollen.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt