Fiat 500 EV Adapt : Umbau zum Elektroauto

Die Firma RMS Engineering baut mit Teilen von EV Adapt aus Schweden jeden Fiat 500 zu einem Elektroauto um. Wir haben schon eine erste Ausfahrt gemacht.

Das Thema Elektroauto wird immer populärer, und kaum ein Hersteller, der nicht in diese Richtung das eine oder andere Modell entwickelt. Einige Hersteller haben schon serienreife Produkte, bei anderen läuft erst die Entwicklung an. Aber nicht nur die Hersteller können mit Elektroautos auftrumpfen, auch die österreichische Firma RMS Engineering GmbH bietet schon jetzt ein Elektroauto an, und zwar einen auf Elektroantrieb umgebauten Fiat 500.

Die dafür notwendige Technik kommt von der Firma EV Adapt aus Schweden, der Umbau wird aber in Österreich durchgeführt. Der Fiat 500 wird dabei von seinem serienmäßigen Benzin- oder Dieselmotor befreit und mit dem 3 Phasen-Asynchronmotor bestückt, der es auf eine Leistung von 24,5 KW bringt. Zusätzlich kommen dann noch die Lithium-Eisen-Phosphat-Batterien hinzu, die ganz platzsparend unter der hinteren Sitzbank und unter dem Kofferraumteppich untergebracht sind. Es bleibt somit der kleine Kofferraum des Fiat 500 fast vollständig erhalten.

Auch im Innenraum unterscheidet sich der Elektro-Fiat nicht von seinen Benzinbrüdern. Im Vergleich zu anderen Elektroautos ist nur die Schaltung etwas ungewohnt, da meist eine stufenlose Automatik zum Einsatz kommt, hier aber drei Gänge + der Retourgang per Hand sortiert werden müssen. Es reicht jedoch, die Kupplung zu treten und den Gang einzulegen, der Motor stirbt nicht ab, wenn man an einer Kreuzung steht und nicht die Kupplung drückt oder den Leerlauf einlegt. Während der Fahrt muss dann auch nicht so oft geschalten werden wie mit einem herkömmlichen Auto, der dritte Gang ist zum Beispiel nur für Landstraße oder Autobahn nötig.

Faszinierend sind nach wie vor der Start und die ersten Meter mit dem Elektroauto. Dass es losgehen kann, erkennt man nur daran, dass die Kontrollleuchten ausgehen, zu hören ist absolut nichts. Steigt man dann aufs Gas, hat man ein bisschen das Gefühl, in einer sehr leisen Straßenbahn unterwegs zu sein. Ganz leicht surrend zieht der Fiat 500 und wird auch bei Landstraßentempo nicht lauter. Einzig die Abrollgeräusche und die Lüftung sind bei 100 km/h zu hören, die der Fiat 500 mit Elektroantrieb locker erreicht. Zwar merkt man bei der Beschleunig schon, dass sich der Wagen mit den schweren Batterien abkämpft (100 Kilo Mehrgewicht im Vergleich zur Serienversion), aber die Leistung ist vollkommen ausreichend. Endstation ist dann bei 120 km/h, was für das Grundeinsatzgebiet dieser Autos allemal reichen sollte.

Zudem leidet bei Höchstgeschwindigkeit auch die Reichweite, die mit 120 Kilometer angegeben ist und nur erreicht werden kann, wenn auch alle Stromabnehmer abgeschaltet sind und der Gasfuß dosiert wird. Hört man Radio oder läuft die Kühlung auf einer höheren Stufe, kann es schon nach 90 Kilometern vorkommen, dass man eine Steckdose suchen muss. Dann heißt es jedoch Zeit mitbringen, die vollständige Ladung benötigt nämlich sieben Stunden, eine Schnellladung ist nicht möglich. Durch das langsame Laden soll aber die Batterie geschont werden und zu einer langen Lebensdauer beitragen. Vom Hersteller werden auf jeden Fall 2.000 Ladezyklen garantiert.

Wer vor allem in der Stadt unterwegs ist und wie rund 87 % aller Fahrzeugnutzer weniger als 60 Kilometer pro Tag zurücklegt, der hat mit dem Fiat 500 EV Adapt den idealen Partner gefunden. Einzig der Preis ist (noch) nicht dafür geeignet, auch die breite Masse zu überzeugen. Mit 39.900 Euro ist der Fiat 500 mit Elektroantrieb kein Schnäppchen und richtet sich derzeit noch an Firmen und Flottenbetreiber. Aber erinnern wir uns an die ersten Plasma-Fernseher zurück, die vor rund 7 Jahren noch an die 10.000 Euro gekostet haben, und von denen es heute um 500 Euro Exemplare gibt, die in jeder Hinsicht zehn mal besser sind. So kann es auch mit den Elektroautos sein, auch wenn bis dahin, gerade im bürokratiegeplagten Österreich, noch einige Hürden in puncto Versorgung und Nutzbarkeit zu überwinden sind. Was technisch schon heute möglich ist, zeigen RMS Engineering und EV Adapt mit dem Fiat 500, der in nur 8 bis 10 Stunden von Benzin auf Elektroantrieb umzurüsten ist und dabei, vom Fahrzeug her betrachtet, seine volle Nutzbarkeit beibehält.

Zum Öffen der Fotogalerie mit allen 9 Fotos auf eines der Bilder klicken!

Kommentare