Fiat 500e: Elektro-Fiat feierte in Los Angeles Premiere

In Los Angeles hat Fiat mit dem 500e eine Elektro-Version seines Kleinwagens für den US-Markt präsentiert.

Nachdem Fiat seit einiger Zeit auch wieder am US-Markt tätig ist, hat man sich entschlossen, die Modellpalette dort weiter auszubauen und jetzt auf der Los Angeles Auto Show mit dem 500e das erste Elektroauto der Marke für den US-Markt präsentiert.

Der kleine Fiat soll vor allem in den Städten der Westküste viele Käufer finden, dort sind Hybrid- und Elektroautos besonders beliebt. Optisch erkennt man den elektrisch betriebenen Fiat 500 an Modifikationen an Front- und Heckpartie.

Im Innenraum fällt einem gleich das neue TFT-Display auf, welches sich statt dem Tacho im direkten Blickfeld des Fahrers befindet und über alle wichtigen Informationen wie Geschwindigkeit, Reichweite oder Ladestatus informiert.

Für ordentliche Fahrleistung sorgt der 111 PS (83 kW) starke Elektromotor, der dem Kleinwagen zu durchaus zügiger Fahrt verhelfen soll. Durch den niedrigen Schwerpunkt soll auch das Handling verbessert worden sein.

Die Reichweite gibt Fiat mit rund 100 Meilen - dies entspricht 160 Kilometer - an. Via 240 Volt-Steckdose soll eine Ladung der Batterien in vier Stunden möglich sein.

In Nordamerika wird der Fiat 500e ab dem 2. Quartal 2013 erhältlich sein. Ob und wann er nach Europa kommt, steht noch nicht fest.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt