Fiat Freemont : Premiere am Genfer Autosalon

In Genf feiert der neue Fiat Freemont seine Premiere. Er ist der erste Dodge, der unter dem Fiat-Label verkauft wird.

Optisch ist der Fiat Freemont eine 1:1 Variante des Dodge Journey, lediglich das Logo wurde getauscht und der Frontstoßfänger leicht adaptiert. Die Änderungen sollen unter dem Blechkleid verborgen liegen, der Fiat Freemont setzt auf Fiat-Motoren und Getriebe, und auch das Fahrwerk und die Lenkungsabstimmung wurden noch mehr auf den europäischen Geschmack hin getrimmt.

Mit einer Länge von 489 cm ist der Fiat Freemont auch das größte Fiat PKW-Modell und bietet bis zu sieben Personen Platz. Die hinteren Sitzreihen sind etwas erhöht, wodurch der Blick nach vorne verbessert wurde. Klappt man die zweite und dritte Sitzreihe um, erhält man eine großzügige Ladefläche mit bis zu 1.461 Liter Stauraum.

Während der Freemont von außen dem Dodge Journey fast gleicht, soll der Innenraum komplett neu gestaltet sein. Fotos dazu gibt es leider nicht, der neu gestaltete Innenraum wird erst bei der Premiere am Genfer Autosalon im März zu sehen sein.

Zum Start wird es den Fiat Freemont mit dem 2,0 Liter Multijet Dieselmotor mit einer Leistung von 140 und 170 PS geben, die stärkere Version wird etwas später statt mit Vorder- auch mit Allradantrieb erhältlich sein. Beide Versionen haben ein 6-Gang-Schaltgetriebe, lediglich der ebenfalls etwas später kommende 3,6 Liter V6 Pentastar Motor wird mit Automatikgetriebe erhältlich sein.

Für die Sicherheit sorgen serienmäßig sieben Airbags, ABS mit Brake Assist, ESP mit Hill-Holder und ein elektronischer Überrollschutz (ERM). Preise stehen noch keine fest, die Markteinführung ist für Sommer 2011 geplant.

Kommentare