Fiat Modelle auf dem 76. Autosalon in Genf

Vom Panda 4x4 Cross bis zum Showcar Oltre

Auf dem 76. Internationalen Automobilsalon von Genf zündet Fiat ein Feuerwerk an Neuigkeiten: Nachdem sich der Panda 4x4 als Vorbote einer wiedererstarkten Allradkompetenz als voller Erfolg erwiesen hat, legt die Marke Fiat unter dem Motto "4x4 für alle" nun nach: Neben den Versionen Panda 4x4 Cross und dem auf 695 Exemplare limitierten Panda 4x4 Monster mit Lederausstattung steht vor allem der Fiat Sedici 16 im Mittelpunkt, der in Österreich am 28. April Premiere feiern wird. An die Grenzen des derzeit Machbaren in Sachen Allradtechnik stößt Fiat indes mit dem imposanten Showcar Oltre vor.

Der Grande Punto hat sich schon nach kurzer Zeit am Markt etabliert. Mit dem ab sofort bestellbaren Blue&Me Kommunikations- und Informationssystem, das Fiat exklusiv mit Microsoft entwickelt hat, macht der Grande Punto einen großen Schritt in die Zukunft. Mit dem Grande Punto Rally Super 2000 mit 280 Turbo-PS steht in Genf ein Rennwagen, der in Kürze auf den Rallye-Pisten der Welt zu sehen sein wird.

Dritter Schwerpunkt auf dem Genfer Fiat-Stand ist der weitere Ausbau der Kompetenz bei alternativen Antrieben. Werden in Österreich mit Doblò, Multipla und Punto bereits 3 Fiat PKW Modelle mit Erdgasantrieb angeboten, so präsentiert Fiat in Genf den Panda MultiEco mit Benzin/Erdgas Hybridmotor und automatisiertem Getriebe, der in kurzer Zeit zur Serienreife gebracht wird.

Fotos von den Fiat Modellen am Genfer Autosalon 2006 ...

Kommentare