Fiat zeigt Studie von neuer Stufenhecklimousine

Auf der Istanbul International Autoshow (22. bis 31. Mai 2015) zeigt Fiat die erste offizielle Studie einer kompakten Stufenhecklimousine.

Sie ist das Ergebnis einer Kooperation zwischen dem FCA Centro Stile und Tofaş R&D (Türk Otomobil Fabrikası Anonim Şirket), einem der größten Forschungs- und Entwicklungszentren der Fiat Chrysler Automobiles (FCA). Tofaş stellte zunächst Fiat-Nachbauten wie den 131 Mirafiori in der Türkei mit Lizenz her, bis die Marke nicht mehr vertrieben wurde.

Derzeit werden in der Westtürkei die Fiat-Modelle Palio, Siena, Albea, Marea und Doblò gefertigt. Beim neuen Modell mit italienischem Design sollen laut Fiat "harmonische Linienführung, effiziente Raumnutzung, hoher Komfort und moderne Technologie zusammen treffen."

Die neue Fiat-Limousine wird im Werk Tofaş der FCA in Bursa/Türkei gefertigt. Die Markteinführung in der Türkei ist für November 2015 vorgesehen, anschließend wird das neue Modell in mehr als vierzig weiteren Ländern innerhalb der EMEA-Region (Europa, Mittlerer Osten, Afrika) angeboten. Mit dieser Erweiterung des Angebots will FCA seine Position auf diesen Märkten stärken und seinen Marktanteil im Segment der kompakten Limousinen weiter ausbauen.

dpp-autoreporter/wpr

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt