Österreich-Premiere: Fiat Tipo und 124 Spider

Fiat hat jetzt in Österreich den neuen Tipo, den 124 Spider und den Abarth 124 Spider präsentiert, und wir waren dabei.

Frühlingserwachen bei Fiat, so etwa könnte man die fesche Modelloffensive der Italiener umschreiben. Wir haben uns die neuen Modelle näher für Sie angesehen.

Der neue Tipo startet sein Comeback in drei Karosserievarianten, nämlich als Limousine, als 5-Türer und als Kombi. Die Limousine ist ab sofort erhältlich und startet bei sehr günstigen 11.990 Euro. Der Kombi kommt ab September nach, der 5-Türer (hier auf den Fotos noch eine Studie aus Holz und Ton mit etwas Lack) kommt ab September auf den heimischen Markt. Allein aufgrund des Preises stellt der Tipo eine echte Konkurrenz zu den Fahrzeugen des rumänischen Herstellers Dacia dar.

Ein weiterer ganz großer Name bei Fiat feiert dieses Jahr seine Rückkehr in die Schauräume, der 124 Spider. Der offene Roadster wurde schon einmal von 1972 bis 1985 gebaut und war damals ein voller Erfolg für die Italiener. Jetzt ist es soweit: der offene Zweisitzer findet wieder den Weg in die heimischen Verkaufshallen. Er wird ab Juni 2016 erhältlich sein und startet bei einen Preis von 27.490 Euro. Der 1,4 Liter-Motor liefert 140 turbogeladene PS an die Hinterachse - na wenn das kein Spaß wird!

Leider noch etwas länger dauert es bis der dritte im Bunde Österreichs Straßen erobern wird. Erst zum Schluss der Open-Air-Saison kommt der 124 Spider Abarth. Er hat ebenfalls einen 1,4 Liter-Motor, leistet aber 170 PS und 250 Nm. Er wird ab Oktober ausgeliefert und kostet ab 42.000 Euro. Das ebenfalls für den Abarth erhältliche Automatikgetriebe ist zum Aufpreis von 2.000 Euro erhältlich.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt