Neuer Fiat Panda : Premiere auf der IAA

Fiat präsentiert auf der IAA die dritte Generation des Panda, der sich nun noch erwachsener zeigt und auch mit neuen Motoren erhältlich ist.

Das Design des neuen Panda wirkt wesentlich frischer und sehr modern. Die charakteristische Seitenansicht konnte aber erhalten werden, und so erkennt man auch den neuen Panda auf Anhieb.

Im Vergleich zum Vorgänger ist der neue Panda geringfügig gewachsen (Länge 365 cm, Breite 164 cm und Höhe 155 cm), was sich vor allem positiv auf das Platzangebot für Passagiere und Gepäck auswirkt.

Auch die Gestaltung des Innenraums wurde komplett erneuert, der neue Fiat Panda wirkt hochwertiger, aber auch sehr robust und bietet eine Vielzahl an Ablagemöglichkeiten.

Die Kunden können aus zehn Karosseriefarben und drei Ausstattungsvarianten sowie vier Innendesigns wählen. Zur Serienausstattung gehören unter anderem das portable Navigationssystem Blue&Me TomTom Live und in naher Zukunft auch ein Notbremsassistent, der bei Geschwindigkeiten unter 30 km/h bei Hindernissen das Fahrzeug automatisch abbremst.

Gegen Aufpreis gibt es auch ein großes "Skydome"-Glasdach und ein HiFi-System mit MP3-fähigem CD-Player sowie die elektromechanische Servolenkung Dualdrive mit City-Modus.

Bei den Motoren haben sich zwei Zweizylinder-Triebwerke zum Angebot dazu gesellt. Die aus der TwinAir-Familie stammenden Motoren leisten in einer aufgeladenen Version 85 PS (62 kW) und als völlig neuer Saugmotor 65 PS (48 kW).

Zur Wahl stehen außerdem der bewährte 1,2 Liter Benziner aus der FIRE-Baureihe mit 69 PS (51 kW) und der Turbodiesel 1,3 Multijet II mit 75 PS (55 kW). Ein Panda 4x4 wird zudem in Zukunft ebenfalls wieder erhältlich sein. Preise und ein genauer Starttermin sind noch nicht bekannt, werden aber in Kürze folgen.

Kommentare