Sehr fein: Der neue Fisker EMotion

Mit dem EMotion gibt Fisker ein neues Lebenszeichen von sich. Der Marktstart ist für Ende 2018 geplant.

Auf der CES in Las Vegas hat Fisker ein neues Lebenszeichen von sich gegeben und mit dem EMotion eine neue sportliche Elektrolimousine präsentiert. Der EMotion ist dabei optisch eine gekonnte Weiterentwicklung des Karma, der auch einige Zeit bei uns erhältlich war. Die Linienführung wirkt dabei noch moderner und auch eine Spur extravaganter.

Ein Highlight sind sicher die Flügeltüren, wobei sogar die Fondtüren als Flügeltüren ausgelegt sind. Wer mit dem Fisker EMotion vorfährt, ist sich der Blicke der Passanten auf jeden Fall sicher. Überaus luxuriös und nicht minder modern präsentiert sich der Innenraum. Ein Mix aus feinstem Leder, Chromzierelementen und Piano-Lack schmiegt sich um die großen Displays.

Auch technisch soll der EMotion einiges zu bieten haben. Fisker verspricht eine Reichweite von rund 400 Meilen (ca. 640 Kilometer) und eine Höchstgeschwindigkeit von rund 260 km/h. Die Kraft wird via Allradantrieb auf die Straße gebracht. Der Fisker EMotion soll auch über modernste Assistenzsysteme verfügen, wenn er auf den Markt kommt.

Bestellungen sollen ab Mitte des Jahres möglich sein, die Auslieferung der ersten Exemplare ist für Ende 2018 bzw. Anfang 2019 geplant.

Kommentare