Der neue Ford C-MAX als Konzeptfahrzeug in Bologna

Erster Eindruck des neuen Kompaktvans

Bereits auf der diesjährigen Bologna Motorshow bietet Ford einen Ausblick auf die Neuauflage des Ford C-MAX, dessen Markteinführung für das Frühjahr 2007 geplant ist. Die zweite Generation des kompakten Vans präsentiert sich mit Elementen der neuen Formensprache "Ford kinetic Design" jetzt noch sportiver, außerdem mit aufgewertetem Interieur sowie einer Vielzahl neuer Ausstattungsdetails. Neben dem gerade als "Auto des Jahres" ausgezeichneten Ford S-MAX ist der neue Ford C-MAX das zweite Mitglied der sportlichen Ford Van-Familie mit der Modellbezeichnung "MAX".

"Im Unterschied zum ersten Modell, das noch als Ford Focus C-MAX vermarktet wurde, betont die neue Bezeichnung wie beim S-MAX den eigenständigen Charakter des Fahrzeugs", erklärt Stephen Odell, Vizepräsident Marketing, Sales und Service bei Ford of Europe. "Seit seiner Markteinführung im Jahr 2003 spielte der Focus C-MAX eine Schlüsselrolle in unserem Modellportfolio. Diese Rolle wollen wir bei der Neuauflage nun auch namentlich unterstreichen."

Mit der Überarbeitung und Neupositionierung des C-MAX offeriert Ford zwei praktische attraktive Familienfahrzeuge: Zusammen mit dem 5-plus-2-sitzigen S-MAX und dem siebensitzigen Galaxy präsentiert sich das Van-Programm der Marke breit aufgestellt und für unterschiedlichste Kundenbedürfnisse gerüstet.

Die überarbeitete Front des C-MAX mit Elementen des neuen "Ford kinetic Design" fügt sich nahtlos in das Erscheinungsbild der Ford Van-Modelle ein. Das in Bologna ausgestellte, in "Royal-Grau metallic" lackierte Konzeptfahrzeug präsentiert sich mit markanten Lufteinlässen, wobei die umgedrehte Trapezform des großen unteren Frontgrills ein typisches Detail der neuen Design-Philosophie darstellt. Neu gestaltete Scheinwerfer, vertikal geformte Nebelscheinwerfer in einem skulpturartigen, einteiligen Frontstoßfänger unterstreichen den Eindruck von "Energie in Bewegung" - dem Hauptmotiv von "Ford kinetic Design". Bei den Bi-Xenon-Scheinwerfern kommt mit so genannten "Light strips" anstelle konventioneller Parklicht-Glühbirnen eine neue, innovative Technik zum Einsatz. Hellblau fluoreszierende Lichtleitungen zeichnen zudem die obere Linie der Scheinwerfer nach und betonen so die Gestaltung der Front.

Am Heck des Ford C-MAX sorgen ein geänderter Stoßfänger und neue LED-Rückleuchten mit Klarglasabdeckung für ein einheitliches und hochwertiges Erscheinungsbild. Die jetzt weiter nach unten reichenden und stärker profilierten Stoßfänger lassen das Auto aus jedem Blickwinkel kraftvoll und agil wirken, was beim Konzeptfahrzeug in Bologna durch einen Diffusor unterhalb des Heckstoßfängers zusätzlich betont wird. Neue Leichtmetallräder im 18-Zoll-Format und die blau eingefärbte Außenverglasung runden den sportlichen Auftritt ab.

Während der Ford C-MAX das flexible Sitzsystem seines Vorgängers übernimmt, präsentieren sich Instrumententafel, Mittelkonsole und Türverkleidungen in neuer Optik und ansprechender Materialqualität. Markant auch die neue Instrumenteneinheit mit überarbeiteten Grafiken, die sich sehr gut ablesen lassen und in einem warmen Rot-Ton illuminiert werden.

Die neue Mittelkonsole wurde harmonisch in die Armaturentafel integriert. Sie bietet zahlreiche Staufächer und einen separaten "Aux"-Anschluss , mit dem sich externe Musikgeräte wie MP3-Player an das bordeigene Audiosystem andocken lassen. Auffällig auch der Handbremshebel , dessen Z-Form nicht nur Platz spart, sondern auch ein spezifisches Designelement darstellt.

Neue Interieurfarben und grafische Elemente - zum Beispiel Türeinsätze mit sichelförmigen Griffen und Armlehnenfunktion - sowie Sitze in neuem Design und neuen Materialien setzen stilistische Akzente. Ein optional lieferbares Panorama-Glasdach mit wärmeabweisender Solar-Reflect-Beschichtung unterstützt den luftigen, hellen Raumeindruck.

Weitere Ford Meldungen

Markenwelt