Neuer Ford C-Max und Grand C-Max - Fahrbericht

Mit dem neuen C-Max und Grand C-Max bietet Ford gleich zwei Kompakt-Vans an, die unterschiedliche Kunden ansprechen sollen. Wir waren schon mit beiden unterwegs.

Viele Hersteller bieten im Kompakt-Van-Segment schon zwei verschiedene Karosserievarianten an, nun geht auch Ford diesen Weg mit dem C-Max bzw. Grand C-Max. Technisch sind beide Autos ident, der Grand C-Max überragt seinen kleineren Bruder mit einer Länge von 452 cm aber um 14 cm, die zu 100% dem Radstand, und somit dem Platzangebot im Innenraum, zugute kommen. Dadurch wartet der Grand C-Max neben den praktischen hinteren Schiebetüren auch optional mit einer 3. Sitzbank und somit Platz für sieben Personen auf. Wie schon bei Galaxy und S-Max verfügt der Grand C-Max auch über das Fold-Flat System, bei dem alle Sitze mit nur wenigen Handgriffen so umgeklappt werden können, dass eine ebene Ladefläche entsteht. Neu ist dabei das "Walk-Through"-Konzept, bei dem der mittlere Sitz sich in einen anderen klappen lässt, und man so auch in der Mitte von der 2. in die 3. Reihe schlüpfen kann.

Bei beiden Modellen gleich ist dann wieder das dynamische Design, die neue C-Max Generation spricht hier eindeutig die sportlich orientierten Kunden an. Das zeigt sich auch im Innenraum, wo eine komplett neue Armaturenlandschaft mit viel Chrom-Design und geschwungenen Linien die Passagiere begrüßt. Alle Anzeigen und Bedienelemente liegen dabei gut im Sicht- und Griffbereich des Fahrers. Bei der Ausstattung hat man die Wahl zwischen Ambiente, Trend und Titanium, wobei schon bei der Basis ABS, ESP, sechs Airbags, elektrische Fensterheber vorne, elektrische Außenspiegelverstellung und eine Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung mit an Bord sind. Ab Trend gibt es dann serienmäßig noch ein Audiosystem mit CD, beheizbare Außenspiegel, eine manuelle Klimaanlage, ein Lederlenkrad und Lederschaltknauf, sowie in Wagenfarbe lackierte Türgriffe. Die Top-Version Titanium verwöhnt die Passagiere noch mit einer Ambientebeleuchtung vorne, dem Berganfahrassistent "HLA", einem Start/Stopp-Knopf, elektronischer 2-Zonen-Klimaautomatik, 16"-Alufelgen, der Mittelkonsole Premium, Nebelscheinwerfern, Regensensor und einem Sony-Audiosystem inkl. Bluetoothschnittstelle. Als Option gibt es zudem neue Ausstattungsfeatures wie eine elektrische Heckklappe, die auch auf eine bestimmte Öffnungshöhe programmiert werden kann, ein Panoramadach, einen aktiven Einpark-Assistent, eine Rückfahrkamera und einen Toten-Winkel-Assistent.

Bei den Motoren stehen zwei Benziner mit jeweils zwei Leistungsstufen und zwei Diesel mit insgesamt fünf Leistungsstufen zur Verfügung. Die Benzinmotoren gibt es als 1,6 Liter Ti-VCT mit 105 und 125 PS, sowie als 1,6 Liter EcoBoost mit 150 und 182 PS. Für die Diesel-Fans gibt es entweder den 1,6 TDCi mit 95 oder 115 PS, oder den 2,0 TDCi mit 115, 140, oder 163 PS. Die Dieselmodelle können wahlweise auch mit dem neuen automatischen Doppelkupplungsgetriebe "Ford Power Shift" geordert werden. Alle Motoren haben zudem einen CO2-Ausstoß von unter 160 g/km, womit (noch) keine Strafsteuer fällig ist.

Für einen ersten Eindruck haben wir den neuen 1,6 Liter EcoBoost-Motor mit 150 PS im C-Max und den Top-Diesel mit 163 PS und Doppelkupplungsgetriebe im Grand C-Max getestet. Schon der C-Max bietet viel Platz und ist sehr übersichtlich. Das Kofferraumvolumen reicht von 432 (439 beim Grand C-Max) bis 1.723 Liter (1.742 beim Grand C-Max). Eine passende Sitzposition ist schnell gefunden, und die verwendeten Materialien wirken sehr hochwertig. Der Eindruck setzt sich dann auch im Fahrbetrieb fort, es klappert nichts, und sowohl Benziner als auch Diesel sind flüsterleise und lassen weder Motor- noch Abrollgeräusche in den Innenraum dringen. Der 150 PS Benziner ist dabei noch eine Spur leiser und bietet auch mehr Fahrspaß. Beim Sprint von 0 auf 100 km/h vergehen im Benziner 9,4 Sekunden, beim Diesel 9,8 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit ist bei beiden Modellen 204 km/h.

Das Fahrwerk ist bei beiden Modellen gleich gutmütig ausgelegt, wobei der Grand C-Max eine Spur satter auf der Straße liegt. Preislich startet der C-Max als 1,6 Ti-VCT mit 105 PS in Ambiente-Ausstattung bei 19.050 Euro, der Grand C-Max bei 20.800 Euro. Das Volumensmodell, der C-Max Trend 1,6 TDCi mit 115 PS kommt auf 24.300 bzw. 25.700 Euro als Grand C-Max. Wer sich für das Topmodell, den Grand C-Max 2,0 TDCi mit Ford PowerShift in Titanium-Ausstattung, entscheidet, sollte über mindestens über 32.200 Euro verfügen. Der C-Max ist ab 19.11.2010 erhältlich, für den Grand C-Max muss man sich noch bis Anfang Jänner 2011 gedulden.

             

Kommentare