Ford zeigt drei Weltpremieren am Caravan Salon 2014

Ford präsentiert auf dem Caravan Salon in Düsseldorf von 30. August bis 7. September 2014 gleich drei Weltpremieren.

Zum einen den neuen Transit Kastenwagen mit Camper-Vorbereitungspaket, zum anderen das Konzeptfahrzeug Ford Tourneo "Euroline" und schließlich das neue, gewichtsoptimierte Transit Tiefrahmen-Fahrgestell, das als Chassis speziell für Reisemobilhersteller entwickelt wurde. Ebenfalls vor Ort in Düsseldorf gezeigt werden der neue Ford Transit Custom mit einem flexiblen Sitzsystem von Sortimo sowie die im vergangenen Jahr auf den Markt gekommene neue Generation des Ford Transit Nugget mit Hochdach.

Im Einzelnen:

Weltpremiere eins ist der Transit Kastenwagen mit Camper-Vorbereitungspaket. Die neue Generation des Ford Transit ist in Deutschland erst seit wenigen Wochen auf dem Markt. Das komplett neu entwickelte Modell basiert auf einer für den weltweiten Einsatz konzipierten Architektur und deckt den Nutzlastbereich bis zu zwei Tonnen ab. Auf dem Caravan-Salon präsentiert Ford den neuen Transit Kastenwagen mit Camper-Vorbereitungspaket: Drehsitze ab Werk (die ein optimales Höhenniveau bieten), eine nach außen verlegte Handbremse, definierte Elektrik-Schnittstellen, die Kraftstoffversorgung einer Zusatzheizung sowie der Entfall nicht benötigter Ausstattungskomponenten unterscheiden den Kastenwagen für Reisemobilhersteller vom konventionellen Kastenwagen-Transporter.

Weltpremiere Nummer zwei ist der Ford Tourneo "Euroline", also die mögliche vierte Generation des beliebten Multifunktions-Fahrzeugs. Gezeigt wird ein auf dem Ford Tourneo Custom basierendes Konzeptfahrzeug. Ebenso wie der "Nugget" ist auch der "Euroline" eine Gemeinschaftsentwicklung von Ford mit der Westfalia Mobil GmbH aus Rheda-Wiedenbrück. Die Einsatzmöglichkeiten des "Euroline" sind nahezu unbegrenzt. Bereits die Vorgängerversionen erfreuten sich beispielsweise als Büromobil, als kompakter Reisewagen oder als komfortables Shuttlefahrzeug großer Beliebtheit.

Wesentliche Kennzeichen des auf dem Caravan Salon präsentierten "Euroline"- Konzeptfahrzeugs: zwei drehbare Vordersitze, eine Dreier-Sitzbank (kann zu einem Bett umfunktioniert werden), LED-Leuchten im Innenraum, Standheizung, Verdunkelungssystem. Das in Düsseldorf vorgestellte Fahrzeug ist bis zu 170 km/h schnell und bietet Platz für fünf Personen (optional: 6- oder 7-sitzige Version). Mögliche Markteinführung: Ende 2014.

Ford bietet den Reisemobilherstellern seit rund drei Jahren Tiefrahmen-Fahrgestelle an. Auf dem Ford-Stand in Düsseldorf steht als dritte Weltpremiere das neue Ford Transit Tiefrahmen-Fahrgestell, das wieder in enger Zusammenarbeit mit führenden Aufbauherstellern der Reisemobilindustrie für ihre Bedürfnisse entwickelt wurde. Für die Kunden bedeutet dies: reduzierte Umbauzeiten, eine Pkw-ähnliche Kabine sowie ein geräumiger Wohnbereich.

Das neue Tiefrahmen-Fahrgestell basiert auf dem neuen Ford Transit FT 350-Fahrgestell mit Frontantrieb und zeichnet sich durch den Verzicht auf das Deckblech und die seitlichen Verstärkungsprofile aus. Das neue Tiefrahmen-Chassis ist somit eine gewichtsoptimierte Fahrgestellvariante (minus 42 Kilogramm). Das neue Ford Transit-Tiefrahmen-Fahrgestell ist in Radständen von 3,3 bis 4,0 Meter für Reisemobile mit Längen von 5,0 bis zu 7,5 Metern verfügbar. Motorenmäßig zur Auswahl steht der 2,2-Liter-TDCi-Diesel in den drei Leistungsstufen 74 kW/100 PS (Drehmoment: 310 Nm), 92 kW/125 PS (350 Nm) und 114 kW/155 PS (385 Nm) - jeweils in Kombination mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe. Die Anhängelast von zwei Tonnen erfüllt alle Anforderungen im Anhängerbetrieb, eine auf Wunsch für das Transit Tiefrahmen-Fahrgestell verfügbare neue Schwerlast-Vorderachse mit einer Achslast von bis zu 1.850 kg ermöglicht hohe Flexibilität bei der Gewichtsverteilung.

dpp-autoreporter

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt