Neuer Ford Escort und Everest Concept

Auf der Auto Show in Peking hat der neue Ford Escort seine Premiere gefeiert, und der Everest Concept gibt einen Ausblick auf einen zukünftigen SUV.

Vor einem Jahr zeigte Ford den neuen Escort noch als Concept Car, jetzt feierte die Serienversion des Escort ihre Premiere in Peking. Der für den chinesischen Markt konzipierte Escort ist eine Mischung aus Focus und Fiesta und soll als günstige kompakte Limousine die Kunden in China begeistern.

Das moderne Outfit und sparsame Motoren sollen dem Escort zu guten Verkaufszahlen verhelfen und den US-Konzern in China weiter voran bringen.

Auf Wunsch kann der Escort auch mit einigen luxuriösen Ausstattungsdetails ausgerüstet werden, unter anderem sind eine integrierte Auflademöglichkeit für Mobilgeräte und ein Navigationssystem erhältlich.

Einen Blick in die Zukunft gibt Ford dann mit dem Everest Concept, einem Mid-Size-SUV, der auch ganz auf den Geschmack in China zugeschnitten ist und bis zu sieben Personen Platz bietet.

Der robuste Offroader soll vor allem Kunden abseits der Städte ansprechen, die noch nicht über ausgebaute Straßen verfügen und oft mehr als fünf Leute transportieren müssen.

Das Design wirkt dabei sehr dynamisch und könnte auch auf anderen Märkten Gefallen finden. Wenn Ford beim Everest Concept bei der Umsetzung in die Serie so schnell ist wie beim Escort, dann wird die Serienversion nächstes Jahr in Peking zu sehen sein.

Kommentare

Markenwelt