Ford und Fiat kooperieren beim Bau von Kleinwagen

Zusammenarbeit bei der Fertigung des neuen Fiat 500 und beim Nachfolger des Ford Ka

Die Ford Motor Company und Fiat werden bei der Entwicklung und Produktion einer neuen Generation von Kleinwagen für den europäischen Markt im so genannten " Sub-B-Segment " zusammenarbeiten. Eine Übereinkunft dazu wurde von beiden Seiten unterzeichnet. Ergebnis dieser Kooperation werden ein Nachfolger des aktuellen Ford Ka und der neue Fiat 500 sein , die sich sowohl im Innen- wie im Außendesign grundlegend unterscheiden und jedes für sich die Markenidentität der beiden Hersteller unterstreichen. Die Kooperation soll den Unternehmen vor allem helfen, die Kosten für Entwicklung, Produktion und Teileeinkauf zu senken. Im Ergebnis sollen die Produktqualität und der Gegenwert für die Kunden gesteigert werden.

Ford und Fiat arbeiten bereits bei der Entwicklung der neuen Modelle zusammen. Basis für deren Konzeption wird die Plattform des Fiat Panda sein. Produziert werden sollen sie im bestehenden Fiat-Werk in Tychy in Polen, wo Ford-Ingenieure das neue Modell ihres Unternehmens entwickeln werden. Die neuen Modelle werden über Antriebsstränge verfügen, die Fiat in Polen und Italien fertigt.

Die neuen Modelle werden spätestens 2008 auf den Markt kommen . Die geplante jährliche Produktionskapazität von 240.000 Einheiten wird sich zu gleichen Teilen auf die beiden Partner verteilen.