Ford Focus ECOnetic : Sparsamkeit ist Trumpf

Ford reicht kurz nach dem Marktstart des neuen Focus noch eine besonders sparsame ECOnetic Version nach.

Die neue Ford-Focus-Modellgeneration erhält künftig mit dem Ford Focus ECOnetic eine besonders umweltgerechte Verstärkung: Mit einem kombinierten Kraftstoffverbrauch von voraussichtlich nur 3,5 Liter Diesel auf 100 Kilometern und einem CO2-Wert von unter 95 Gramm pro Kilometer wird das jüngste Mitglied der Ford ECOnetic-Familie zum Maßstab in der Kompaktklasse.

Der für Europa vorgesehene neue Ford Focus ECOnetic läuft im Werk Saarlouis (Saarland) vom Band und kommt in Deutschland Anfang 2012 auf den Markt - als fünftürige Schrägheck-Limousine sowie als Kombiversion Turnier.

Die umweltgerechten Eigenschaften des neuen Ford Focus ECOnetic sind das Resultat umfassender Detail-Modifikationen, die vom Antriebsstrang und der Aerodynamik des kompakten Mittelklässlers bis hin zu besonders fortschrittlichen Fahrerinformationssystemen keinen Bereich unberührt lassen. Dies beginnt bereits beim Herzstück des Modells, dem Motor. Der 77 kW / 105 PS starke 1,6-Liter-Duratorq-TDCi-Diesel ist eine komplette Neuentwicklung, die sich zum Beispiel durch ein weiter verbessertes Einspritzsystem, einen hochmodernen Turbolader inklusive einer leistungsfähigeren Ladeluftkühlung bei nochmals minimierten Reibungsverlusten auszeichnet.

Hinzu kommen weitere Technikdetails, die speziell für den neuen Focus ECOnetic konzipiert wurden und sich ebenfalls positiv auf den Verbrauch und die Abgas-Emissionen auswirken - darunter ein eigenständiges Aerodynamik-Paket mit einem variablen Kühlerlufteinlass (Active Grill Shutter), eine angepasste Übersetzung des Achsantriebs und Leichtlaufreifen mit besonders geringem Rollwiderstand.

Natürlich profitiert auch der neue Focus ECOnetic serienmäßig von allen Bausteinen der Ford ECOnetic Technologies, wie sie auch in zahlreichen anderen Baureihen der Marke für noch geringere CO2-Emissionen sorgen. Hierzu zählt beispielsweise das automatische Start-Stopp-System, das Energie-Rückgewinnungssystem der Lichtmaschine SRC (Smart Regenerative Charging), der Ford-ECO-Mode und die Schaltempfehlungsanzeige.

Der 1,6-Liter-Duratorq-TDCi-Turbodiesel des neuen Focus ECOnetic ist eine komplette Neuentwicklung. Dies spiegelt sich in zahlreichen Details wider, so zum Beispiel in der weiter verbesserten Common-Rail-Direkteinspritzung. Sie zeichnet sich nun durch spezielle 8-Loch-Injektoren mit Nano-Technologie aus, die den Kraftstoff mit Drücken von 1.600 bar in die Brennräume injizieren. Das leistungsfähige Motormanagement ermöglicht eine noch präzisere Steuerung des Einspritzvorgangs und steigert auf diese Weise den Wirkungsgrad des Verbrennungsprozesses.

Hinzu kommt ein effizienterer Ladeluftkühler auf der Ansaugseite, der für eine bessere Füllung des Brennraums mit kühler Luft sorgt. Er wird künftig wasser- statt luftgekühlt. Weitere Innovationen oder stark modifizierte Features, die den Verbrennungsvorgang optimieren: ein neu konstruierter Turbolader mit variabler Geometrie, eine überarbeitete Versiegelung der Kolbenringe und eine variable Ölpumpe für reduzierte Reibungsverluste innerhalb des Motors und ein verbesserter Motor-Wirkungsgrad durch eine Vakuumpumpe mit reduziertem Widerstand.

auto-reporter.net/hhg

Kommentare