Ford Focus RS und Ranger am Autosalon in Genf

Neuer 2,5-Liter-Turbobenziner mit 200 PS für den Ford Kuga.

Ford präsentiert auf dem Genfer Autosalon den besonders sportlichen Focus RS und den überarbeiteten Ranger. Der RS mit doppelflügeligem Dachspoiler schöpft aus 2,5 Litern Hubraum 224 kW / 305 PS und hat eine Höchstgeschwindigkeit von 263 km/h . Der Ranger erhält eine frischere Optik und Verbesserungen bei der Fahrdynamik.

Unter der Haube des Focus RS steckt ein Fünfzylinder-Motor, der das Fahrzeug in 5.9 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigt. Das maximale Drehmoment von 440 Newtonmeter steht zwischen 2.300 und 4.500 Umdrehungen in der Minute konstant zur Verfügung. Der EU-Normverbrauch liegt bei 9,4 Liter Super plus pro 100 Kilometer . Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 225 Gramm je Kilometer. An der Vorderachse kommt eine speziell entwickelte Quaife-Differenzialsperre zum Einsatz. Die Schaltwege des 6-Gang-Getriebes wurden für noch schnellere Wechsel verkürzt.

Drei in die Oberseite des Armaturenbretts integrierte und auf den Fahrer ausgerichtete Zusatzinstrumente informieren über wichtige Motor-Parameter wie zum Beispiel den Ladedruck des Turbos. Die Sportschalensitze stammen von Recaro und sollen langstreckentauglichen Komfort mit hohem Seitenhalt verbinden. Die Bezugsstoffe bestehen aus einer speziellen Microfaser, wie sie auch im Motorsport bevorzugt zum Einsatz kommt. Die Innenseiten der Sitzwangen werden farblich auf den Karosserieton abgestimmt.

Sein Europa-Debüt feiert in Genf der innen und außen überarbeitete Ranger . Der modifizierte Pick-up ist vor allem am moderneren Frontdesign zu erkennen mit geändertem Kühlergrill und neuen Scheinwerfern. Die Seitenspiegel wurden im Windkanal neu gestaltet und dabei zugunsten einer verbesserten Rundumsicht nochmals vergrößert. Ihre spezielle Form sorgt für geringere Luftturbulenzen und Windgeräusche . Die elektrische Beheizung der Außenspiegel ist Standard. Neu sind außerdem die schwarz abgesetzten Entlüftungsöffnungen am hinteren Ende der vorderen Kotflügel, neu gestaltete Klarglas-Rückleuchten. sorgen im Heckbereich für Aufmerksamkeit. Auch der Innenraum wurde aufgewertet und noch weiter in Richtung Pkw-Komfort ausgelegt.

Für den Ford Kuga steht neben dem 2-Liter-Diesel ein neuer 2,5-Liter-Turbobenziner mit 147 kW / 200 PS zur Verfügung. Der Kuga 2.5 Turbo ist 210 km/h schnell und hat einen Durchschnittsverbrauch von 9,9 Liter auf 100 Kilometer sowie Kohlendioxid-Emissionen von 234 Gramm je Kilometer.

Ford zeigt in Genf außerdem neue Individual-Styling-Pakete für den Focus und Kuga sowie die Econetic-Version des Focus, die lediglich 3,7 Liter Diesel pro 100 Kilometer verbraucht und einen CO2-Wert von unter 100 gr/km aufweist. Optional ist für den Focus neuerdings auch eine Rückfahrkamera erhältlich.

auto-reporter

Kommentare

Die neuesten Ford Meldungen

Die neuesten Meldungen

Markenwelt