Ford Ka fantastic arts von Maler Ernst Fuchs

Je nach Resonanz könnte ein Sondermodell in limitierter Kleinserie auf den Markt kommen.

Der Ford Ka war bereits in seiner Erstauflage eine Stilikone, die durch ihr besonderes Design für Furore gesorgt hat und verschiedenen Künstlern immer wieder als Vorlage für ganz besondere Entwürfe diente. Nun gibt es den Ford Ka seit wenigen Wochen in seiner aktuellen, zweiten Auflage. Ford Österreich hat mit Prof. Ernst Fuchs einen der renommiertesten Maler des Landes gebeten, seine ganz spezielle Version des neuen Ka zu gestalten. Das Ergebnis ist der " Ford Ka fantastic arts ", der in der Wiener Fuchs Villa präsentiert wurde.

"Was mich als Künstler am Menschen im Allgemeinen, und an ihren weiblichen Vertretern im Besonderen immer schon fasziniert hat, sind die Kurven! Autos und Autofahren hat ebenso sehr viel mit Kurven zu tun und so habe ich mich - eigentlich schon mein ganzes bisheriges Leben lang - AUCH mit Autos befasst. Der Ford Ka ist ein kompaktes, kurviges Auto, das auch den Damen Spaß machen wird . Ich habe dem Flitzer die Kurven meiner "Judith" - die es leider nur in meiner Fantasie gibt - verpasst und finde, dass die beiden wunderschön harmonieren", erläuterte Prof. Ernst Fuchs anlässlich der Präsentation des "Ford Ka fantastic arts".

"Wir freuen uns sehr, mit Ernst Fuchs einen der bedeutendsten österreichischen Maler der Gegenwart für dieses Projekt gefunden zu haben und das Ergebnis ist überragend. Der 'Ford Ka fantastic arts ' ist als echter Fuchs betont feminin ausgefallen und unterstreicht perfekt die Formen des Autos", betonte Ford Österreich Generaldirektor Bernhard Soltermann. Und weiter: "Abhängig von der Resonanz auf den 'Ford ka fantastic arts' können wir uns eventuell vorstellen, später im Jahr ein Sondermodell in kleiner Serie aufzulegen. Das Original werden wir zu Jahresende einem karitativen Zeck zuführen, etwa der Aktion 'Licht ins Dunkel '.

Der Ford Ka im wirklichen Leben

Während der "Ford Ka fantastic arts" ein nahezu unbezahlbares Einzelstück ist, liegt der Einstiegspreis für den neuen Ford KA (Ambiente 1,2 69 PS) bei 9.600 Euro . Wer den schicken Kleinen leasen möchte, kann dies bereits um wohlfeile 89 Euro monatlich tun. Die Ausstattungsserie Ambiente enthält ABS, Bordcomputer, IPS (intelligentes Sicherheitssystem) und die elektrische Servolenkung EPAS. Der KA Ambiente mit dem 75 PS starken 1,3 TDCi-Motor (inkl. DPF) kostet 11.600 Euro.

Deutlich luxuriöser gibt sich der neue KA in der Ausstattung Titanium , die neben einem mp3-fähigen Audio-CD-System etwa auch eine Klimaanlage, Nebelscheinwerfer, eine Zentralverriegelung mit Fernbedienung, geteilt umklappbare Rücksitze und einen höhenverstellbaren Fahrersitz beinhaltet. In Euro heißt das 11.750 für den KA Titanium mit 1,2 Liter Benzinmotor und 13.750 für den dieselbetriebenen Bruder.

Sparsam zeigt sich der neue Ford KA auch beim Verbrauch und den CO2-Emissionen: 5,1 Liter/100 km gönnt sich der Benziner (119g CO2), mit 4,2 Liter gibt sich der Diesel zufrieden (112g CO2 ). Im Jahr 2009 will Ford 1.000 Stück des neuen Ford KA an den Mann und vorrangig an die Frau bringen, was einem Marktanteil von 5 Prozent im immer wichtiger werdenden Segment der Kleinstwägen bedeuten würde.

Infos zu den Ford Ka Sondermodellen Tattoo und Grand Prix

Kommentare

Die neuesten Ford Meldungen

Die neuesten Meldungen

Markenwelt