IAA München: Ford präsentiert Mindfulness Concept-Car

Das von Ford entwickelte Mindfulness Concept-Car zeigt Technologien und Funktionen auf, die für entspannteres Autofahrten sorgen und das Wohlbefinden der Passagiere verbessern.

Gerade in Zeiten der Pandemie empfinden viele Autofahrer ihren Wagen als sicheren Hafen und Rückzugsort vor den gestiegenen Herausforderungen und Belastungen des Alltags: als einen Raum der Ruhe und der Besinnung, während sich das eigene Zuhause in den persönlichen Arbeitsplatz oder das Klassenzimmer für den Nachwuchs verwandelt hat.

Ford kommt diesem Trend entgegen und präsentiert auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in München eine spezielle Studie, die genau diese Entwicklung aufgreift: das Ford Mindfulness Car Concept. Es basiert auf dem Ford Kuga und rückt den besonderen Wert der Achtsamkeit gezielt in den Mittelpunkt.

Denn: Die Corona-Ereignisse der vergangenen 18 Monate haben viele Menschen physisch ebenso belastet wie mental und ihr Wohlbefinden stark beeinträchtigt, wie eine Gallup-Studie zeigt1. Eine immer beliebtere Methode, mit diesem Druck und den damit verbundenen Ängsten umzugehen, ist erhöhte Achtsamkeit: Das bewusstere Wahrnehmen und aufmerksamere Erleben des aktuellen Moments macht den Weg frei, um die vorliegende Situation klarer erfassen und leichter bewältigen zu können. Viele sehen hierin den Schlüssel, um negative Eindrücke und Emotionen von vornherein zu unterbinden.

Das Mindfulness Car Concept von Ford übernimmt diese positive Denkweise und zeigt auf, wie diese Praktiken die Reise mit dem Auto noch stressfreier und genussvoller gestalten können. Hierfür kommt eine breite Palette an modernen Technologien und Funktionen zum Einsatz, die einen ganzheitlichen Ansatz verfolgen – von der hygienischen Reinigung der Luft vor dem Einstieg ins Auto, über eine spezielle Anleitung zum achtsamen Fahren bis hin zu einem Fahrersitz, der mittels spezieller Stellmotoren stimulierend auf Herzschlag und Atmung wirkt.

“Achtsamkeit hilft den Menschen, fokussierter und ruhiger zu handeln und ein klareres Bewusstsein zu erreichen – Eigenschaften, die uns hinter dem Lenkrad zu besseren Autofahrern machen”, betont Mark Coleman. Der Achtsamkeits-Coach und Autor zahlreicher Fachbücher zu diesem Thema hat den integrierten Meditations-Leitfaden für die Studie von Ford entworfen. “Du wirst aufmerksamer und reagierst schneller, weil du dich weniger ablenken lässt. Je mehr Autofahrer achtsam handeln, desto sicherer und entspannter wird die Reise für alle Verkehrsteilnehmer.”

Viele Autofahrer greifen im Alltag bereits auf Achtsamkeits-Techniken zurück, ohne es zu wissen – etwa, nach einem stressigen Ereignis erst einmal ruhig durchzuatmen oder auch am Straßenrand zu halten, um eine landschaftlich schöne Aussicht zu genießen. Das auf einem Ford Kuga basierende Mindfulness Concept Car unterstützt diese und ähnliche Aktivitäten mit einer ganzen Reihe von maßgeschneiderten Lösungen und Funktionen.

Hierzu zählen:

  • Hygienisch klimatisierte Innenraumluft und geringer Partikelbelastung

  • Entriegelungsfunktion per Fernbedienung oder App – sie aktiviert auch die Klimaanlage und sorgt für frische, saubere Luft, bevor die Passagiere einsteigen.

  • Premium-Luftfilter – sie reinigen die Innenraumluft von nahezu allen Staub- und Geruchspartikeln, Allergenen und Bakterien. Dies ist speziell für Allergiker von hohem Interesse.

  • UVC-Licht-Dioden – sie verhindern, dass sich Viren und Keime auf den Oberflächen von Monitoren, Touch-Screens und Smartphones vermehren können, um die Gesundheit der Insassen zu schützen.

  • Ambiente-Beleuchtung – sie sorgt im Zusammenspiel mit der Klimaanlage für eine entspannte Atmosphäre im Interieur. Dabei orientiert sie sich auch an der Tageszeit und erfrischt mit einem strahlenden Gute-Morgen-Gefühl, einem aufheiternden Blauer-Himmel-Ambiente oder auch der Faszination einer sternenklaren Nacht.

  • Fahrersitz mit speziellen Stellmotoren – er stimuliert die Atmung und den Herzschlag, kann die entsprechenden Gesundheitswerte des Fahrers aber auch überwachen und wahlweise auf dem zentralen Monitor anzeigen.

  • Wearables – diese tragbaren Digitalgeräte überwachen und kontrollieren neben der Pulsfrequenz des Fahrers auch weitere Gesundheitsparameter, können anhand des Herzschlags aber auch die Ambiente-Beleuchtung und die Stellmotoren des Sitzes der Stimmung anpassen.

  • Spezielle Innenausstattung – sie greift verstärkt auf nachhaltige Materialien, natürliche Farben und aufmerksame Design-Lösungen zurück

  • B&O Beosonic – der Sound-Equalizer schafft Klangräume, die je nach Stimmung von “Bright” über “Energetic” und “Relaxed” bis “Warm” variieren können.

  • B&O Kopfstützen-Lautsprecher – liefert den Musikgenuss direkt an die Ohren von Fahrer und Beifahrer und ermöglicht in Kombination mit den Lautsprechern im Dachhimmel ein beeindruckendes Hörerlebnis.

  • Maßgeschneiderte Playlists – sie passen sich dem Straßengeschehen und der bereisten Region situativ an, in dem sie zum Beispiel im stockenden Berufsverkehr eher beruhigende Musik abspielen oder bei der Fahrt entlang einer Küste auf Meeresrauschen setzen.

  • Adaptive Klimaanlage – sie sorgt nach einem Schreckmoment für einen kühlen Kopf, simuliert und stimuliert ein tiefes Ein- und Ausatmen, nachdem die Fahrerassistenzsysteme zum Beispiel per Notbremsung eingreifen mussten und einen Unfall verhindert haben.

  • Kurzschlaf-Funktion – sie vereint die Liegestellung des Sitzes mit einer Nackenunterstützung und akustischer Hirnstimulation, um Fahrern auf langen Reisen ein kurzes Nickerchen zu ermöglichen, bevor sie die Tour nach der Pause fit und munter fortsetzen können.

  • Yoga-Anleitungen – dieser spezielle Ratgeber steigert den Erholungsfaktor bei Fahrtunterbrechungen durch leichte Fitnessübungen und kurze Meditationen. Gamification-Elemente lenken die Aufmerksamkeit des Fahrers dabei auf den Straßenverkehr.

“Diese Assistenzsysteme für den Kopf, den Körper und die Seele verwandeln die reine Fahr-Zeit in , Zeit für mich'”, betont Carsten Starke, als Technical Expert bei der Forschung & Vorentwicklung, Ford Europa, Innenraum-Materialien und Kundenerfahrungen. “Die Prinzipien und Lösungen, die wir mit dem einzigartigen Ford Mindfulness Concept Car erforscht haben, lassen sich für zahlreiche Aspekte des Lebens sinnvoll anwenden – um unsere täglichen Autofahrten und den Umgang mit vielen anderen Erlebnisse zu verbessern.”

Aus Sicht von Ford liefern die Grundlagen der Achtsamkeit einen wichtigen Ansatz für die Gestaltung und die Technologien elektrifizierter und autonomer Fahrzeuge der Zukunft. Mit ihnen erleben Mitreisende die Fahrt- und Ladezeit auf eine deutlich sinnvollere und entspanntere Weise.