Ford Mondeo Facelift am Autosalon 2010 in Moskau

Facelift debütiert in Moskau: Optisch aufgewertet und mit neuen Motoren zeigt sich der Ford Mondeo auf dem Autosalon in Moskau. In Österreich ab 25.500 Euro zu haben.

Neu gestaltet ist die Frontschürze mit LED-Tagfahrlicht, am Heck gibt es neue Rückleuchten, ebenfalls in LED-Ausführung. Im Innenraum wurden die Mittelkonsole und Tür-Innenverkleidungen geändert. Für den Vortrieb steht künftig eine leistungsstärkere Variante des 2,0 Liter Eco-Boost-Benzinmotors zur Verfügung. Der turbogeladene Vierzylinder kommt auf 176 kW / 240 PS. Die Leistungsstufe mit 149 kW / 203 PS bleibt weiterhin im Sortiment. Für die Kraftübertragung sorgt serienmäßig ein Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe.

Ford Mondeo(Bildquelle: mid/hh)

Ebenfalls erhalten bleiben die beiden Saugbenziner mit vier Zylindern und 88 kW / 120 PS beziehungsweise 107 kW / 145 PS Leistung. Auf Dieselseite ergänzt ein 2,2 Liter großer Turbodiesel-Motor mit 147 kW / 200 PS das Programm. Weiterhin erhältlich sind zwei 2,0-Liter-Diesel mit 85 kW / 115 PS und 120 kW / 163 PS. In der Ausstattungsliste finden sich unter anderem ein Spurhaltehelfer, ein Müdigkeitswarner sowie ein Fernlicht-Assistent. Die Preise starten bei 25.500 Euro für den Fünftürer in der Basisausstattung Ambiente mit 1,6 Liter-Benzinmotor; der günstigste Diesel ist in der gleichen Konfiguration bei 27.500 Euro angesiedelt. Der neue Ford Mondeo rollt ab 22. Oktober zu den österreichischen Händlern.

mid/hh

Kommentare