Ford Mondeo mit etlichen Neuerungen

Am Autosalon in Brüssel hat jetzt der überarbeitete Ford Mondeo seine Premiere gefeiert. Erstmals ist auch die Kombi-Version mit Hybridantrieb verfügbar.

Für die zweite Lebenshälfte hat Ford den Mondeo aufgefrischt. Optisch erkennt man den neuen Jahrgang an kleinen Detailänderungen an Karosserie und Innenraum. Zudem gibt es neue EcoBlue-Motoren, eine 8-Gang-Automatik, einen adaptiven Tempomat mit Stop&Go-Funktion sowie erstmals auch den Mondeo Traveller mit Hybrid-Antrieb.

Der Mondeo Traveller Hybrid startet ab 39.850 Euro und wird von einem 2,0 Liter-Benziner in Kombination mit einem Elektromotor angetrieben. Die Systemleistung liegt bei 187 PS (138 kW), der Verbrauch soll bei nur 4,4 Liter pro 100 Kilometer liegen. Nach wie vor wird es auch die Limousine mit Hybrid-Antrieb geben, die auf einen Verbrauch von nur 4,2 Liter pro 100 Kilometer kommen soll.

Neu sind auch die EboBlue-Dieselmotoren, die es mit 120 PS (88 kW), 150 PS (110 kW) und 190 PS (139 kW) gibt. Im Vergleich zu den alten Dieselmotoren bieten die neuen zahlreiche innovative Weiterentwicklungen, wie etwa ein integriertes Ansaugsystem mit gespiegelten Einlasskanälen sowie Turbolader mit geringerem Widerstand. Die beiden starken EcoBlue-Versionen können auch mit der neuen 8-Gang-Automatik kombiniert werden, der Top-Diesel ist zudem auch mit Allradantrieb erhältlich.

Im Innenraum glänzt der neue Ford Mondeo mit hochwertigeren Materialien und neuen Bezugsstoffen. Die Fahrstufen der 8-Gang-Automatik sind zudem via Drehrad wählbar.