Ford Ranger bekommt Facelift

Auf der Motorshow in Bangkok hat Ford den frisch gelifteten Ranger präsentiert.

Der Ford Ranger wurde für das neue Modelljahr aufgefrischt und technisch verfeinert. In Bangkok hat der Pick-Up seine Premiere gefeiert. Zu erkennen ist der geliftete Ranger vor allem an der neu gestalteten Frontpartie, die sich jetzt robuster zeigt. Das Heck ist hingegen fast unverändert geblieben. Leicht adaptiert zeigt sich auch der Innenraum, der jetzt über eine neue Tachoeinheit mit TFT-Display verfügt

Ordentlich aufgewertet wurde der Ranger bei der Technik. Der Pick-Up ist jetzt auch mit einem adaptiven Tempomat, Kollisionswarnsystem, Müdigkeitswarner und einem Spurhalteassistenten verfügbar. Auch die Offroad-Fähigkeiten wurden verbessert, und der Ranger ist mit einem "Hill Launch Assist" und einer Hill Descent Control ausgerüstet.

Überarbeitet zeigen sich auch die Motoren, die mit noch mehr Effizienz glänzen sollen. In Thailand ist der Ranger mit einem 2,2 Liter-TDCi mit 130 PS (96 kW), einem 3,2 Liter-5-Zylinder-TDCi mit 200 PS (147 kW) und einem 2,5 Liter-Benzinmotor mit 166 PS (122 kW) zu haben.

In Österreich wird statt dem Benziner ein weiterer 2,2 Liter TDCi mit 160 PS (118 kW) zum Einsatz kommen. Der frisch geliftete Ranger wird Anfang 2016 bei uns erhältlich sein.

Kommentare

Markenwelt