Ford Ranger bei der Tour de France

Bei der diesjährigen Tour de France kommt ein speziell lackierter Ford Ranger zum Einsatz, der dem Team Sky helfen soll, sich von der Konkurrenz abzuheben.

Der stilvolle und praktische Pickup, der mit einem maßgeschneiderten Fahrradträger ausgestattet ist, wird auch medizinisches Personal und Mechaniker transportieren sowie Ersatzteile, Lebensmittel, Werkzeuge und Trinkflaschen. Die hohe Fahrposition erleichtert das Erkennen von Schlaglöchern und die Auswahl der besten Ideallinien. Der Ford Ranger soll die vor den Rennradfahrern liegende Straße auf jeder Etappe erkunden und die Botschaft der Ford-Kampagne "Share The Road" verbreiten, die auf mehr Harmonie und Einfühlungsvermögen zwischen Autofahrern und Radfahrern abzielt.

"Die Tour de France zeichnet sich durch anspruchsvolle Streckenprofile aus, angefangen bei eisigen Gipfeln bis hin zu schlammigem Kopfsteinpflaster. Vor diesem Hintergrund ist der Ford Ranger eine großartige Ergänzung für die Flotte von Begleitfahrzeugen", sagt Servais Knaven, Sport-Direktor, Team Sky. "Außerdem sind wir stolz darauf, die ‚Share the Road‘-Kampagne zu unterstützen - die meisten von uns sind selbst Radfahrer und wir machen uns gerne stark für einen respektvollen Umgang aller Teilnehmer im täglichen Straßenverkehr."

Ford ist der exklusive Lieferant von Teamfahrzeugen und Transportern für das Team Sky. Die Partnerschaft, die im Jahr 2016 begann, kann bereits mehr als 100 Siege im Radsport verbuchen. Zur Team Sky-Flotte gehören auch ein Ford Mondeo ST-Line und ein Ford S-MAX, beide mit intelligentem Allradantrieb (AWD) sowie die Ford-Modelle Edge, Tourneo und Transit.

Im Rahmen der "Share the Road"-Kampagne hat Ford kürzlich eine tolle Virtual-Reality-Erfahrung entwickelt, die es Autofahrern und Radfahrern ermöglicht, die potenziellen Konsequenzen von rücksichtslosem Fahren realitätsnah zu erleben. Erste Befragungen haben gezeigt, dass nach dieser Erfahrung fast alle Teilnehmer angaben, ihr Verhalten im Straßenverkehr künftig ändern zu wollen.

Seltsamerweise gibt es einen Nachteil für Radfahrer, die bei der Tour de France einen Etappensieg und damit einen Podiumsplatz erreichen. Während diejenigen, die später ins Ziel kommen, sofort mit der Erholung beginnen können, müssen sich die Gewinner aus organisatorischen Gründen zunächst an Bord eines Reisebusses aufhalten, bevor sie mit einem der Begleitfahrzeuge ins Hotel gefahren werden. Ford unterstützt die ermüdeten Rennradfahrer bei der diesjährigen Tour de France mit einem speziell modifizierten und besonders bequemen Ford Transit Custom. Das Fahrzeug ist mit einer Küchenzeile und einem Kühlschrank ausgestattet, sowie mit Liegesitzen, Steckdosen und Gel-Decken, die den Fahrern helfen, sich abzukühlen. "Im Radsport können wenige Sekunden den Unterschied zwischen Gewinnen und Verlieren ausmachen. Das Ford Tourneo Custom Podiums-Fahrzeug hilft den Leistungssportlern, die Erholungsphase nach dem Rennen früher einzuleiten und bequem zum Hotel zu gelangen, was sie in die beste Position versetzt, um am nächsten Tag wieder hart in die Pedale zu treten und ihre Bestform beizubehalten", fügt Servais Knaven hinzu.

Kommentare