Ford will 2021 selbstfahrendes Auto in Großserie produzieren

Ford entwickelt ein voll autonomes Fahrzeug und baut dafür seine Präsenz im Silicon Valley aus.

Es wird weder Lenkrad noch Pedale aufweisen und dem Autonomie-Level 4 auf der fünfstufigen Skala der Society of Automotive Engineers (SAE) entsprechen. Das Fahrzeug soll in Großserie gefertigt werden und wird konkret für den Einsatz bei digitalen Mobilitätsdienstleistern entwickelt, die das Fahrzeug für Dienste wie Ride Sharing und Robotaxi einsetzen können.

Um die Entwicklung des autonomen Fahrens zu beschleunigen, investiert Ford in Technologieunternehmen oder startet umfangreiche Kooperationen. Das eigene Entwicklerteam im kalifornischen Hightech-Zentrum Silicon Valley wird um 100 Prozent aufgestockt, die Fläche des Palo Alto Campus soll nahezu verdoppelt werden. "Das nächste Jahrzehnt steht im Zeichen der Automatisierung des Autos. Wir glauben, dass autonome Fahrzeuge erhebliche Bedeutung für die Gesellschaft erlangen werden - ähnlich wie die Erfindung der Fließbandfertigung durch Henry Ford vor 100 Jahren", sagt Mark Fields, Präsident und CEO der Ford Motor Company. "Wir sind fest entschlossen, ein autonomes Fahrzeug auf die Straße zu bringen, das die Sicherheit im Straßenverkehr erhöht sowie Lösungen für aktuelle gesellschaftliche und ökologische Herausforderungen bietet. Das gilt für Millionen von Menschen und nicht nur solche, die sich Luxusautos leisten können."

Die Entwicklung eines selbstfahrenden Autos bis 2021 ist Bestandteil des Ford Smart Mobility-Plans. Er beschreibt den Weg des Unternehmens zum Marktführer für autonome Fahrzeuge, Konnektivität, Mobilität, Kundenerlebnis sowie Daten und deren Analyse.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt