Genf: Ford Tourneo Custom Concept

Am Genfer Autosalon gibt Ford mit dem Tourneo Custom Concept einen Ausblick auf die nächste Generation des Transit.

Der Tourneo Custom Concept ist die Passagier-Version der nächsten Transit-Generation, die im Herbst auf der Nutzfahrzeug-IAA ihre Premiere feiert. Mit dem Van gibt Ford jetzt einen ersten Ausblick auf den neuen Transit.

Auch wenn Ford den Tourneo Custom Concept noch als Concept-Car präsentiert, die ersten Fotos zeugen schon von einer fast 100-prozentigen Serienreife des neuen Großraumvans.

Optisch hat Ford viele Elemente aus der neuen Designlinie übernommen, vor allem der Kühlergrill und die Gestaltung der Frontschürze fallen dabei ins Auge. Im Innenraum hat der Tourneo Custom Concept ebenfalls das Design der neuesten PKW-Modelle großteils übernommen.

Das bisherige Lieferwagen-Feeling ist großteils verschwunden, die praktischen Ablagen und Getränkehalter sind aber erhalten geblieben. Der neue Transit hat nämlich eine noch wichtigere Rolle als bisher, soll er doch auch die Ford E-Serie ersetzen und rund um den Globus zum Einsatz kommen.

Der neue Tourneo Custom Concept wurde aber nicht nur optisch stark aufgewertet, auch technisch bietet der Van viele Neuheiten, die sowohl den Fahrkomfort und die Effizienz, als auch die Sicherheit verbessern.

Angetrieben wird der Transit-Nachfolger von einem neuen 2,2 Liter Duratorq TDCi Motor, der auch über eine Start/Stopp-Automatik verfügt. Vorab steht der Motor in den Leistungsstufen von 100 PS, 125 PS und 155 PS zur Verfügung, alle Versionen sind dabei mit einem manuellen 6-Gang-Getriebe ausgerüstet.

Zum Start wird es den Van auch nur mit Frontantrieb geben, eine Allrad-Variante könnte später folgen. Dafür kann man zwischen zwei Radständen wählen, die LWB (Long Wheel Base)-Version soll dabei vor allem am US-Markt der Renner werden.

Neben sechs Airbags gibt es für den Tourneo Custom Concept auch eine Rückfahrkamera, das SYNC In-Car-Connectivity System inkl. "Emergency Assistance" sowie einen Spurhalteassistenten und einen Müdigkeitswarner.

Kommentare