Der Ford Tourneo Connect geht an den Start

Die neue Generation des Ford Tourneo Connect ist erstmals auch in Kombination mit Allradantrieb erhältlich, zudem kann man zwischen zwei Längen und drei Ausstattungen wählen.

Als erstes Modell der Nutzfahrzeugkooperation zwischen Ford und VW kommt jetzt der Ford Tourneo Connect auf den Markt. Während die Frontpartie noch ganz im Stil von Ford gehalten ist, zeigt sich das Heck bis auf das Logo mit dem VW Caddy identisch.

Auch im Innenraum ist die Verwandtschaft zum Caddy nicht zu leugnen, auch hier unterscheidet sich der Ford vor allem durch das andere Logo am Lenkrad von seinem Bruder aus Wolfsburg.

Je nach Ausstattung gibt es einen 8″- oder 10″-Touchscreen, zudem kann man auf moderne Assistenzsysteme setzen, unter anderem auch auf einen adaptiven Tempomat mit Stopp & Go-Funktion.

Der neue Ford Tourneo Connect wird auch in zwei Längen mit bis zu 3,1 m3 Stauraum erhältlich sein. Bei der Motorisierung kann man zwischen einem 1,5-Liter-EcoBoost-Benziner mit 114 PS (84 kW) oder einem 2,0-Liter-EcoBlue-Diesel mit 102 PS (75 kW) oder 122 PS (90 kW) wählen.

Beide Triebwerke sind mit einem manuellen 6-Gang-Getriebe ausgerüstet, können auf Wunsch aber auch mit einem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe geordert werden. Der starke Diesel ist zudem in Kombination mit manueller Schaltung auch mit Allradantrieb kombinierbar.

Der Ford Tourneo Connect ist mit Benzinmotor in Titanium-Ausstattung ab 32.578,- Euro erhältlich, der günstigste Diesel startet mit gleicher Ausstattung bei 33.347,- Euro. Am oberen Ende der Preisrange rangiert der Tourneo Connect mit langem Radstand und 2,0-Liter-Eco-Blue mit Allradantrieb in Active-Ausstattung bei 42.861,75 Euro.

Weitere Infos zu Ford unter www.ford.at