Ford Transit Connect X-Press

Was kommt heraus, wenn man Leistung mit Nützlichkeit kombiniert?

Was entsteht wohl aus der "Hochzeit" von zwei so ungleichen Charakteren wie dem Ford Transit Connect Lieferwagen mit niederem Dach und der hochklassigen Antriebseinheit und den Bremsen des Ford Focus RS, dem Hochleistungswagen am oberen Ende des Spektrums? Die Antwort lautet: "Ford Transit Connect X-Press". Die schnellste Version der starken und variablen kleinen Nutzfahrzeuge von Ford.

Niedriger (bis zu 70mm), böser (mit 18-inch OZ-Felgen) und mit einem Auspuffsound eher wie ein Ford Focus RS in der World Rallye Championship Ausführung, ist der X-Press eindeutig ein ganz spezieller Transit Connect. Selbst wenn man den integrierten, "rennwagenmäßigen" Überrollkäfig im Innenraum nicht bemerken sollte, ist es nahezu unmöglich die perlmuttweiße Lackierung mit der dreifarbigen X-Press-Zeichnung zu übersehen. Und nach den ersten paar hundert Metern ist es endgültig klar: Der Transit Connect X-Press fährt, lenkt und bremst sich wie ein Sportwagen.

Die wesentlichen Zutaten des begeisternden Focus RS und des starken Transit Connect ergeben die perfekte Mischung für den X-Press :

Der Focus steuert die mächtige 215 PS, 2.0 Liter 16-Ventil Duratec RS Maschine mit Turbolader bei. Die 310Nm maximales Drehmoment werden mit einer Hochleistungs-Racing-Kupplung, einem robusten 5-Gang-Getriebe mit kurzen Schaltwegen und einem vom Motorsport inspirierten Quaife Sperrdifferential auf die Vorderräder übertragen. Ebenso eindeutig dem Focus RS zuzuordnen sind die belüfteten vorderen Brembo Scheibenbremsen (325mm) in Gemeinschaft mit den 280 mm starken Scheiben an den Hinterrädern. Für die Beschleunigung von null auf 100 km braucht der X-Press unter sieben Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 209 km/h.

Was die Radaufhängung betrifft ist der X-Press beinahe ein reiner Transit Connect, McPherson Federbeine vorne gepaart mit einer Verbundlenkerachse hinten – dem Klassiker der leichten Nutzfahrzeuge. Die vordere Radaufhängung wurde jedoch neu entwickelt und abgesenkt mit aufgewerteten, versetzten Spiralfedern und Rennstoßdämpfern von Sachs. An den Hinterrädern wurden aufgewertete Blattfedern von Olgun Celik und ein 22mm Stabilisator mit Kugellagerfixierung verwendet.

Der Innenraum ist unverwechselbar ein Transit Connect. Aber einige deutliche Veränderungen, wie die schwarz-weißen Sparco Leder-Alcantara-Schalensitze im Rennstil plus eine Fahrer-Beifahrer-Gegensprechanlage aus den Ford Rennwagen, verraten, was hier wirklich gespielt wird. Der X-Press besitzt ein für ihn einzigartiges Lenkrad, einen beflockten Innenraum, eine Mittelkonsole mit dem bekannten RS Startknopf sowie eine überarbeitete Instrumentenfront in neuem Design und mit neuen Instrumenten wie einer Ladedruckanzeige des Turboladers und einer Warnlampe, die ans Raufschalten erinnert.

Der Transit Connect X-Press ist der letzte einer Reihe von einzigartigen Ford Nutzfahrzeugen, die in den vergangenen Jahren entwickelt wurden, um zu unterhalten und die allgemeine Öffentlichkeit von Zeit zu Zeit daran zu erinnern, welche Rolle diese vielgeliebten Arbeitstiere im täglichen Erwerbsleben in Europa und weiten Teilen der Welt spielen. Die Reihe beginnt mit dem ursprünglichen Transit Supervan der späten 1960er Jahre mit seinem großen Ford V8 Mittelmotor und geht weiter zum von der Formel 1 inspirierten 1980er Supervan 2 und 3 mit Cosworth Motor. Der rallyeorientierte Ford Transit WRT durfte neben dem Ford Focus RS WRC sogar eine Nebenrolle in einem Playstation 2 Computer Rallye-Spiel übernehmen.

Weitere Ford Meldungen

Markenwelt