Der neue Ford Transit Courier

Ford erweitert seine Nutzfahrzeug-Modellfamilie um ein neues Einstiegsmodell, den Ford Transit Courier.

Die Neugestaltung der Nutzfahrzeug-Familie von Ford geht zügig voran, jetzt wurde auch der neue Transit Courier präsentiert, der die Modellfamilie nach unten hin abrunden soll.

Während der größere Transit Connect auf Basis des Ford Focus entwickelt wurde, dient beim Transit Courier der Ford Fiesta als Basis. Dies zeigt sich schon beim ersten Blick auf die Frontpartie, die im dynamischen Look des Fiesta gehalten ist.

Doch der Rest vom praktischen Stadtlieferwagen folgt einer ganz eigenen Linie, vor allem das Heck zeigt sich sehr eigenständig und für einen Lieferwagen dynamisch.

Dabei soll der Transit Courier trotz dynamischer Optik mit einem noch besseren Ladevolumen begeistern können. Mit einer Ladebodenlänge von 162 cm präsentiert sich das kleinste Modell der Nutzfahrzeugreihe von Ford sehr geräumig. Wer die optionale Gitter-Trennwand zwischen Cockpit und Stauraum wählt, kann durch den zusammenklappbaren Beifahrersitz sogar bis zu 2,59 Meter lange Gegenstände transportieren. Bei einer Fahrzeuglänge von 4,16 Meter stehen bis zu 2,3 Kubikmeter Ladevolumen zur Verfügung.

Eine seitliche Schiebetür erleichtert auch das Beladen von der Seite. Im Frachtraum bieten zahlreiche Montagepunkte in der Karosserie Platz für die Installation von Regal- oder Einbausystemen. Eine LED-Laderaum- beleuchtung steht auf Wunsch ebenfalls zur Verfügung.

Der Fahrer kann sich zudem über einen sehr modernen Arbeitsplatz freuen, der auch viele praktische Ablagen, allen voran die "Mega-Center"-Konsole, bietet.

Bei der Motorisierung können die Kunden zwischen zwei Diesel- und einer Benzinvariante wählen. Alle Motoren verfügen über eine Turboaufladung mit hochmoderner Direkteinspritzungs-Technologie und einem Start/Stopp-System. Die zwei Duratorq TDCi-Diesel mit 1,5 und 1,6 Liter Hubraum verfügen über eine Leistung von 75 PS (55 kW) bzw. 95 PS (70 kW), der 1,0 Liter EcoBoost-Dreizylinder-Benziner hat 100 PS (74 kW).

Gut ausgerüstet ist der kleine Stadtlieferwagen auch was die Sicherheit betrifft. Neben ABS und ESP stehen auch Seiten-, Kopf- und Knie-Airbags zur Verfügung. Optional gibt es auch das Ford SYNC System mit Notrufassistent oder auch eine Rückfahrkamera.

Neben der Lieferwagen-Variante steht der Transit Courier auch in einer PKW-Version mit einer 60:40 teilbaren Rücksitzbank zur Wahl. Preise und ein genauer Starttermin für den neuen City-Lieferwagen wurden noch nicht genannt.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt