Ford-Werk bekommt Photovoltaikanlage

Ford installiert als weiteren Schritt zur Erreichung europäischer Nachhaltigkeitsziele im Werk Valencia eine neue Photovoltaikanlage.

Ford errichtet am spanischen Standort Valencia eine neue Photovoltaikanlage, die jährlich bis zu 4.641 MWh Energie erzeugt.

Bis 2035 will Ford gemäß einer Selbstverpflichtung CO2-Neutralität in allen seinen europäischen Werken erreichen, einschließlich der Lieferkette. Schon ab 2030 wird das Pkw-Angebot des Unternehmens in Europa nur noch aus rein elektrisch angetriebenen Fahrzeugen bestehen.

Diese jüngste Solar-Initiative, die Ende 2022 in Valencia anlief, unterstreicht das kontinuierliche Bestreben von Ford, die erklärten Nachhaltigkeitsziele schnellstmöglich umzusetzen.

Die Photovoltaikanlage, die Sonnenenergie in elektrische Energie umwandelt, umfasst zwei Zonen von Kollektoren, welche auf bislang ungenutzten Flächen des Standortes installiert werden.

Mit der jährlich erzeugten Energiemenge könnten umgerechnet rund 1.400 Haushalte versorgt werden1. In der Praxis bedeutet dies, dass die Anlage im Ford-Werk in Valencia eine Peak-Leistung von 2,8 MW besitzt und jährlich bis zu 4.641 MWh Energie erzeugt.

In den kommenden Monaten erfolgt eine Erweiterung um 2,2 MW-Peak für zusätzliche 3.762 MWh. Dies entspricht einem Äquivalent von weiteren 1.100 Haushalten.

Darüber hinaus werden Möglichkeiten für eine Installation zusätzlicher Solarpanelen untersucht. Bis 2024 wird eine Peak-Leistung von insgesamt 10 MW angestrebt.

Dank des Photovoltaik-Ausbaus wird das Ford-Werk in Valencia den Energiebedarf aus dem nationalen Versorgungsnetz erheblich reduzieren können.

Weitere Infos zu Ford unter www.ford.at