Ford präsentiert die neue Bronco-Familie

Mit dem neuen Bronco sorgt Ford für ein weiteres Highlight im Modellprogramm, erstmals wird es auch eine viertürige Version geben.

Der Ford Bronco ist in bislang fünf Generationen bis 1996 gebaut worden. Weltweit berühmt geworden ist der zweitürige SUV mit rauem Charakter als Fluchtfahrzeug von O.J. Simpson.

Mit der Neuauflage der Bronco-Familie will Ford in einem in Amerika sehr beliebten Segment Fuß fassen. Der Bronco soll als Konkurrent des Jeep Wrangler neue Kunden zu Ford locken.

Optisch besticht der neue Bronco mit seinem Retro-Design, welches an die erste Generation des Bronco von 1966 erinnert.

Neben einer zweitürigen Version gibt es auch erstmals einen Viertürer. Wie beim Jeep Wrangler kann man auch beim Bronco Türen, Dach und hintere Fenster entfernen und ihn zum Offroad-Cabrio verwandeln.

Bei der Entwicklung hat Ford hohen Wert auf die Geländegängigkeit gelegt und einen neuen Allradantrieb verbaut, bei dem der Fahrer auch aus verschiedenen Fahrmodi wählen kann.

Das Terrain Management System mit “G.O.A.T. Modes” soll das Fahrzeug bei jedem Untergrund gut voran bringen. Es gibt sogar spezielle Programme für Fahrten über Felsen, Matsch und Sand.

Sehr robust zeigt sich der Bronco auch im Innenraum, dessen Gestaltung sowohl sehr modern, als auch robust wirkt. Feine Ledersitze runden in den höheren Ausstattungslinien das Wohlbefinden ab.

Geprägt wird das Cockpit von einem digitalen Tacho und einem großen Touchscreen in der steil stehenden Mittelkonsole. Durch die kantige Bauweise soll der Bronco auch für seine Passagiere viel Platz bieten.

Auch wenn der Bronco auf den Fotos sehr kompakt wirkt, so ist der Zweitürer 441 cm lang, der Viertürer kommt sogar auf eine Länge von 481 cm.

Natürlich sind auch alle gängigen Sicherheitsfeatures mit an Bord, und mit der neuesten Generation des Ford SYNC-Infotainmentsystems ist man bestens vernetzt.

Beim Antrieb kann man entweder einen 2,3 Liter-EcoBoost 4-Zylinder mit 270 PS oder einen 2,7 Liter-EcoBoost 6-Zylinder mit 310 PS wählen.

Bei der Schaltung kommt erstmals ein neues manuelles 7-Gang-Getriebe (6+1) zum Einsatz, das vor allem im Gelände mit vielen Vorteilen aufwarten soll. Alternativ steht auch eine moderne 10-Gang-Automatik zur Wahl.

Der Bronco soll auch eine Fülle an Individualisierungsmöglichkeiten und Zubehör ab Werk bieten. Reservierungen sind für eine Anzahlung von 100,- Dollar schon möglich, der Basispreis wird bei 29.995,- US-Dollar liegen. Ob der Bronco auch nach Europa kommen wird, bleibt aber leider noch abzuwarten.