GM baut PKW-Testflotte mit Brennstoffzellen-Antrieb

Flottentest beginnt 2007 mit mehr als 100 Fahrzeugen

Gleichzeitig mit der Ankündigung seines Brennstoffzellenfahrzeugs der neuesten Generation, des Equinox Fuell Cell, hat General Motors den Bau der weltgrößten Pkw-Flotte mit Brennstoffzellenantrieb bekannt gegeben. Unter der Marke Chevrolet wird GM mehr als 100 Equinox Fuel Cell fertigen und sie beginnend im Herbst 2007 als Teil eines " Project Driveway " genannten umfangreichen Entwicklungsprojekts an Kunden aushändigen. Ziel dieses ersten bedeutenden Flottentests mit Brennstoffzellenfahrzeugen ist es, umfassende Erkenntnisse aus der täglichen Fahrpraxis zu gewinnen. Eine Vielfalt verschiedener Fahrer wird die Autos auf unterschiedlichen Streckenprofilen testen. Getankt wird Wasserstoff; Testgebiete sind die drei US-amerikanischen Regionen Kalifornien, der Großraum New York und Washington D.C.

"Der Equinox Fuel Cell wird vom modernsten Brennstoffzellen-Antriebssystem unseres Konzerns angetrieben und stellt einen Meilenstein auf unserem Weg zur Entwicklung einer wettbewerbsfähigen automobilen Brennstoffzellen-Antriebstechnologie dar", sagte Larry Burns, GM Vice President Research & Development and Strategic Planning. Dank der vierten Generation des Brennstoffzellenantriebs von GM ist der Equinox Fuel Cell ein voll funktionsfähiger Crossover, entwickelt für eine Laufleistung von rund 80.000 Kilometern . Ein wichtiges Merkmal des Equinox Fuel Cell ist, dass er über seine gesamte Laufleistung auch bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt einsatzfähig bleibt. Darüber hinaus ist er so ausgelegt, dass er alle für 2007 geltenden US-Sicherheitsstandards für Motorfahrzeuge erfüllen kann. Die umfangreiche serienmäßige Sicherheitsausstattung umfasst unter anderem Fahrer- und Beifahrer-Airbags, Seitenairbags, ABS, StabiliTrak Stabilitätskontrolle und OnStar.

Vom Project Driveway werden umfassende Erkenntnisse über die Erfahrungen und Wertungen der Kunden erwartet , auch zu dem charakteristisch sanft beschleunigenden und leisen Antrieb eines Brennstoffzellenautos und zum Tanken mit umweltfreundlichem Wasserstoffgas. "Diese Erfahrungen werden die Entwicklung künftiger Fahrzeuggenerationen mit Brennstoffzellenantrieb direkt beeinflussen, genauso wie die endgültige Akzeptanz am Markt", so Burns.

Kommentare

Weitere General Motors Meldungen

Markenwelt