General Motors auf der Los Angeles Auto Show

Neue Modelle von Pontiac, Chevrolet und SAAB

General Motors stellt auf der Greater Los Angeles Auto Show (6. bis 12. Jänner 2006 ) eine breite Palette an Fahrzeugen vor. Gemein ist den Neuerscheinungen der konzentrierte Einsatz der technischen Ressourcen von GM, um die Kraftstoffverbrauchseffizienz zu erhöhen, ohne den Fahrspaß zu beeinträchtigen. Zu den Neuheiten von GM zählen der Pontiac Solstice GXP, die Sportversion des heißen Solstice-Roadsters, die komplett neuen großen SUVs Chevrolet Suburban / GMC Yukon XL und mit Äthanol betriebene BioPower-Versionen des Saab 9-5.

Pontiac

Das Produkt-Comeback von Pontiac bekommt mit der Vorstellung des Solstice GXP zusätzlichen Schub. Kernstück der Sportversion des Solstice-Roadsters ist ein neuer Zwei-Liter-Turbobenziner mit Direkteinspritzung - die stärkste Variante dieser ECOTEC-Motorenbaureihe. Mit voraussichtlich 194 kW (260 PS) und 353 Nm Drehmoment verfügt der Vierzylinder über die Leistungsdaten eines starken V6. Der Solstice GXP hat serienmäßig die elektronische Stabilitätskontrolle GM StabiliTrak an Bord und kommt im Sommer auf den amerikanischen Markt.

Chevrolet

Der komplett neue Suburban ist das Flaggschiff unter den SUVs von Chevrolet und nützt die ebenfalls neue große SUV-Architektur von GM. Diese verbindet fortschrittliche Spritspartechnik wie die Zylinderabschaltung "Active Fuel Management[TM]" und aerodynamische Verbesserungen und erzielt so die niedrigsten Verbrauchswerte in dieser Fahrzeugklasse. Der neue Suburban, der im zweiten Quartal 2006 in Amerika in den Handel kommt, kann mehr Passagiere und Gepäck mitnehmen als jedes andere Fahrzeug seines Segments. Er bietet außerdem ein Rundum-Schutzpaket mit passiven und aktiven Sicherheitseinrichtungen.

Zum Produktionsstart erhält der Suburban einen effizienten 5,3-Liter-V8 mit Active Fuel Management[TM], seine Leistung: 238 kW (320 PS) und 470 Nm maximales Drehmoment. Später kommt ein neuer 6,0-Liter-V8 mit variabler Ventilsteuerung und Active Fuel Management hinzu. Einige Varianten des 5,3-Liter-V8 können außerdem mit E85, einem Gemisch aus Äthanol und Benzin, betrieben werden - einer Technik, bei der GM bei Entwicklung und Verkauf Marktführer ist. Auf der LA Auto Show wird der Chevrolet Suburban von seinem Schwestermodell GMC Yukon XL begleitet.

Mit dem neuen Chevrolet Aveo , der auf der IAA in Frankfurt im September 2005 seine Europapremiere feierte, wird das neue weltweite Markengesicht von Chevrolet erstmals auf dem amerikanischen Markt eingeführt. Der Aveo ist Teil der globalen Wachstumsstrategie von Chevrolet. Mit der Neuauflage des bisherigen Marktführers will Chevrolet seine Position im Einstiegssegment weiter stärken - und dies zu einem Zeitpunkt, an dem die amerikanischen Käufer die Vorteile kompakter Limousinen zunehmend entdecken.

Saab

Der Saab 9-5 Aero BioPower Concept verfügt über einen 310 PS starken 2,3-Liter-Turbomotor, der mit dem umweltfreundlichen,
erneuerbaren Kraftstoff Bio-Äthanol (E85) betrieben wird. Das Konzeptfahrzeug bietet fast 20 Prozent mehr maximale Leistung (310 PS vs. 260 PS) und 25 Prozent mehr maximales Drehmoment (440 Nm vs. 350 Nm) als sein Benzin betriebenes Pendant. Und das bei deutlich höherer Umweltverträglichkeit dank verbesserter CO2-Bilanz.

Das BioPower Concept erreicht LA frisch ausgezeichnet: Es gewann gerade den "Beste Neuheiten"-Preis der Zeitschrift Popular Science. Die jährliche Auszeichnung gilt einer Liste von 100 Produkten und Technologien, die in ihrer jeweiligen Kategorie einen großen Schritt nach vorne bedeuten.

Saab führt das europäische Premium-Segment beim Angebot von Äthanol betriebenen Fahrzeugen an. Der Saab 9-5 2.0t BioPower kombiniert die Vorteile dieser umweltfreundlichen Technik mit sportlichen Fahrleistungen und hat sogar mehr Leistung als die konventionelle Benzinversion. Zudem kann er bei Bedarf mit Äthanol-basiertem Kraftstoff, Benzin oder einer beliebigen Mischung aus beiden betrieben werden. Der Saab 9-5 2.0t BioPower wird bereits in Schweden verkauft, in den USA soll die Technik erstmals in Fahrzeugen der 9-3-Baureihe auf den Markt kommen.

Kommentare