Der neue Honda Accord und Accord Tourer

Drei moderne neue Motoren mit Emissionswerten, die zu den besten ihrer Klasse zählen

Die neuen Modelle Accord und Accord Tourer sind Hondas klares Statement als ernstzunehmende Alternative im D-Segment. Sie bieten sportliches Styling , ein einzigartiges Sicherheitspaket , sehr gute Fahreigenschaften und dazu durchweg umweltschonende Motoren , die bereits jetzt die zukünftigen Euro 5 Emissionsgrenzwerte erfüllen.

Das Styling des neuen Accord ist elegant-sportlich. Er ist deutlich breiter und etwas flacher als sein Vorgänger. Damit wirkt er emotionaler und sportlicher, verliert aber keineswegs seinen eleganten Anspruch. Das markante Design mit kräftigen Radläufen, welche die breitere Spur des Fahrzeugs betonen, verleiht dem Accord einen charakteristischen, starken Auftritt und ein solides Fahrgefühl . Die markante Front und fließende Linien schaffen eine straffe, athletische Form.

Beim Tourer zeigt sich die Weiterentwicklung noch deutlicher. Er ist vom praktischen Lademeister zu einem immer noch vielseitigen, praktischen Fahrzeug geworden, dessen Optik aber nun deutlich ansprechender und dynamischer ist.

Drei moderne neue Motoren mit Emissionswerten, die zu den besten ihrer Klasse zählen

Die neuen Accord Modelle gehören zu den ersten mit einer Auswahl an Motoren, die alle die bevorstehenden Euro 5 Emissionsgrenzwerte erfüllen, die im September 2009 eingeführt werden. Die außergewöhnliche Umweltverträglichkeit wurde jedoch nicht auf Kosten des Fahrvergnügens erreicht. Alle Motoren verfügen über mehr Leistung bei gleichzeitig geringerem Kraftstoffverbrauch , besserem Fahrverhalten sowie höherer Durchzugsstärke.

Neuer i-DTEC Dieselmotor der zweiten Generation

Hondas neuer i-DTEC-Dieselmotor der zweiten Generation baut auf den herausragenden Qualitäten des preisgekrönten i-CTDi-Motors auf.
Wie das Vorgängermodell ist der neue 2.2 Liter i-DTEC Motor kompakt, leicht, sehr kultiviert und leise im Betrieb. Er nutzt die neuste piezoelektrische mehrstufige Kraftstoffeinspritz-Technologie, wirksamere Abgasrückführung und einen Partikelfilter für deutlich verringerte Emissionen. Gleichzeitig wurden Leistung und Drehmoment zu Gunsten eines sportlicheren Fahrverhaltens verbessert. Die Leistung stieg um 10 PS auf 150 PS / 110 kW bei weiterhin 4.000 min-1, während das maximale Drehmoment mit 350 Nm bei 2.000 min-1 erreicht wird.

Der 2.0 Liter i-VTEC Benzinmotor bietet ähnliche Leistungswerte wie sein Vorgänger - 156 PS bei 6.300 min-1 - weist jedoch eine hohe Kraftstoffeinsparung und CO2-Reduzierung auf. Zu den wichtigen technologischen Neuerungen zählen Ventile mit größerem Durchmesser, weiter optimierte Ventilhub und -steuerung und ein erhöhter Luftdurchfluss an Ein- und Auslass.

Der 2.4 Liter i-VTEC Benzinmotor ist leistungsstärker und liefert nun 200 PS bei 7.000 min-1  und ein maximales Drehmoment von 233 Nm bei 4.500 min-1 statt bisher 190 PS und 223 Nm. Erreicht wurden diese Werte durch ein höheres Kompressionsverhältnis von 11,0:1 (bisher 10,5:1), Ventile mit größerem Durchmesser, eine überarbeitete Ventilsteuerung und reduzierten Abgassystemdruck.

6-Gang Schaltgetriebe / 5-Gang Automatikgetriebe

Alle drei Motoren werden mit 6-Gang Schaltgetriebe geliefert, für die Benzinmotoren steht auch ein 5-Gang Automatikgetriebe zur Verfügung.

Modelle mit Schaltgetriebe haben eine Schaltanzeige in der Mitte des Drehzahlmessers. Die Anzeige "UP" oder "DOWN" informiert den Fahrer über den besten Schaltzeitpunkt um kraftstoffeffizient unterwegs zu sein. Laut internen Tests sind so Kraftstoffeinsparungen von bis zu 5 Prozent möglich.

Das 5-Gang Automatikgetriebe für die Benzinmotoren verfügt über Schaltwippen am Lenkrad und lässt sich in der Position "S" sequentiell manuell schalten.

Hohe Sicherheit: "Honda Advanced Safety Paket"

Für die Top-Ausstattung Executive des 2.2 i-DTEC Diesel und 2.4 i-VTEC Benziner optional erhältlich ist das Honda Advanced Safety Paket ADAS (Advanced Driver Assist Systems ) mit drei innovativen Technologien für noch mehr aktive Sicherheit.

Aktiver Spurhalteassistent LKAS (Lane Keeping Assist System)

Der aktive Spurhalteassistent LKAS erkennt über eine Kamera Abweichungen des Fahrzeugs von seiner Fahrspur und lenkt bei Bedarf mithilfe der elektrischen Servolenkung gegen, um das Fahrzeug in der Fahrspur zu halten. Honda bietet dieses System bereits seit 2003 in Japan im Oberklassemodell Inspire und seit 2006 auf dem englischen Markt im Accord und Legend an.

Präventives Fahrerassistenzsystem CMBS (Collision Mitigation Brake System)

Das bereits aus dem Legend und CR-V bekannte präventive Fahrerassistenzsystem CMBS kommt nun auch im neuen Accord zum Einsatz. Es misst mittels eines Millimeterwellen-Radars den Abstand zum voraus fahrenden Fahrzeug und warnt gegebenenfalls den Fahrer, vor einer möglichen Kollision. Im Notfall leitet das System eine Notbremsung mit bis zu 60 Prozent der vollen Bremsleistung ein, um einen Unfall zu vermeiden oder seine Auswirkungen zu minimieren.

Adaptiver Tempomat ACC (Adaptive Cruise Control)

Der adaptive Tempomat ACC nutzt das Millimeterwellen-Radar des CMBS zur Einhaltung eines konstanten Abstands zum voraus fahrenden Fahrzeug - für entspanntes, weniger ermüdendes Fahren.

Die Systeme des Honda Advanced Safety Pakets ergänzen die passiven Sicherheitssysteme des Accord: So verfügt der Accord über Gurtstraffer vorne mit Gurtkraftbegrenzern, zweistufige Airbags und Seitenairbags für Fahrer und Beifahrer, Kopfairbags über die gesamte Wagenlänge sowie ISOFIX-Befestigungen und Haltegurtverankerungen für sichere Kindersitzbefestigung hinten bei allen Modellen. Aktive Kopfstützen an den Vordersitzen vermindern im Falle eines Heckaufpralls die auf die Halswirbel einwirkenden Kräfte.

Adaptive elektrische Servolenkung EPS (Electric Power Steering) und VSA

Der neue Accord bietet auch ein innovatives System, das die Fähigkeiten des serienmäßigen VSA und EPS unterstützt. Das adaptive EPS erkennt Fahrzeuginstabilitäten (z.B. Seitenwind, rutschige Bedingungen in Kurven) und gibt dem Fahrer durch aktiven Lenkeingriff eine Lenkempfehlung. Eine intuitive Reaktion des Fahrers auf diese Lenkempfehlung reicht aus, das Fahrzeug stabil zu halten oder den Bremsweg zu verkürzen . Der Fahrer behält jederzeit die Kontrolle über die Lenkung, da er mit seinen Lenkbewegungen das System jederzeit überstimmen kann.

Trailer Stability Assist TSA

Das elektronische Stabilitätsprogramm VSA beinhaltet auch eine Trailer Stability Assist-Funktion, die die Fahrstabilität bei Fahrten mit Anhänger in gefährlichen Situationen wieder herstellen kann. Die Kombination aus verringertem Motordrehmoment und präzise geregelter Bremskraft kann einen ins Schlingern geratenen Anhänger in vielen Fällen wieder stabilisieren.

ACE-Karosserie (Advanced Compatability Engineering)

Die schrittweise bei Honda Modellen eingeführte ACE-Karosserie bietet deutlich verbesserten Insassenschutz in einer Vielzahl von Crash-Situationen.

Ein an der Front montierter polygonaler Hauptrahmen verhindert die Verformung der Fahrgastzelle durch Verteilen der Kräfte über verschiedene Lastaufnahmewege weg vom Innenraum. Dies ist besonders bei einem Frontalaufprall zwischen Fahrzeugen unterschiedlicher Höhe, Gewicht oder Rahmenkonstruktion wichtig.

Um höchste Seitenaufprallsicherheit zu erreichen, haben die Ingenieure den Seitenbereich des Rahmens vergrößert und das Material so abgestimmt, dass sich die gewünschte Steife und Festigkeit für kritische Bereiche ergeben, ohne unnötig Gewicht hinzuzufügen.

Fußgängerschutz

Der neue Accord weist viele der Fußgängerschutzelemente anderer Honda Modelle auf, darunter Scheibenwischer-Drehgelenke , die sich bei einem Aufprall verformen oder Energie absorbierende vordere Kotflügel und Haubenscharniere in einem freien Bereich unter der Motorhaube, die sich weit verformen lassen.

Sorgfältig ausgewählte Materialien mit sehr guter Verarbeitung im Innenraum

Der sportliche Charakter des neuen Accord setzt sich auch im Innenraum fort und zeigt sich an der Gestaltung des Cockpits, das Fahrer und Beifahrer viel Freiraum bietet. Silberne Applikationen laufen von jeder Seite nach unten in der Mittelkonsole zusammen. Moderne, körperbetonte Vordersitze bieten größere Polster und sind im Inneren schwingungsdämpfend aufgebaut.

Das schwarze, silbern verzierte Dreispeichenlenkrad wirkt sportlich und verfügt über Bedienelemente, unter anderem für Audio, adaptive Geschwindigkeitsregelung und Mobiltelefon. Es lässt sich in Höhe und Weite verstellen und kann gegenüber dem Vorgängermodell um 10 Grad weiter geneigt werden.

Der neue Accord verfügt über Instrumente mit Durchlichttechnik . In der Mitte des Tachos befindet sich ein LCD Multi-Informations-Display mit vielfältigen Informationen wie Reichweite oder durschnittlichem Kraftstoffverbrauch, die sich über Tasten am Lenkrad wählen lassen. Die Wartungserinnerung ist ein neues Element. Sie zeigt dem Fahrer die verbleibende Entfernung oder die Restzeit bis zu einer erforderlichen Wartung. Ein großes Warnsymbol erscheint, wenn der Wartungstermin fällig ist.

Zahlreiche Ablagemöglichkeiten finden sich in der Mittelkonsole, in den Türen und im Handschuhfach. Der Deckel des großen Fachs in der Mittelkonsole dient gleichzeitig als Armstütze und lässt sich wie bereits beim Vorgänger um 89 mm nach vorn verschieben.

Agiles, sicheres Handling

Sportlich ambitionierte Fahrer werden die größere Agilität des Accord begrüßen. Ein tiefer liegender Schwerpunkt, breitere Spur und die neue Double-Wishbone-Einzelradaufhängung vorn und Multi-Link-Einzelradaufhängung hinten mit variablen Stabilisatoren sowie eine größere Karosseriesteifigkeit bewirken, dass der Accord schneller auf Aktionen des Fahrers reagiert. Das Handling ist ansprechender und Wankbewegungen der Karosserie sind deutlich reduziert. Sowohl Limousine als auch Tourer verfügen über das gleiche Fahrwerk und sind somit in ihren Handlingeigenschaften nahezu identisch. Das verleiht gerade dem Accord Tourer im Vergleich zum Vorgängermodell ein deutliches Plus an Dynamik .

Kommentare

Die neuesten Honda Meldungen

Die neuesten Meldungen