Honda CR-Z bekommt ein Facelift

Für das neue Modelljahr spendiert Honda dem CR-Z ein dezentes Facelift.

Das sportliche Hybrid-Coupé von Honda bekommt für das neue Modelljahr ein Facelift spendiert. Zu erkennen ist der neue Jahrgang an einer leicht geänderten Frontpartie und einer neuen Heckschürze. Der neue Modelljahrgang des CR-Z wirkt so wesentlich dynamischer und noch eigenständiger als bisher.

Adaptiert hat Honda auch den Innenraum. Im CR-Z kommt jetzt der aus dem Civic bekannte 7"-Touchscreen zum Einsatz, und der CR-Z bekommt mit dem Facelift auch eine elektrische Handbremse. Der Platz, wo früher der Handbremshebel war, ist damit für eine bequeme Mittelarmlehne frei, die den Komfort im Hybrid-Coupé weiter steigert.

Unverändert geblieben ist die Kombination aus 1,5 Liter-4-Zylinder-Benzinmotor und Elektromotor. Die Systemleistung liegt jetzt bei 130 PS. Die Kunden können zudem zwischen einem manuellen 6-Gang-Getriebe oder einer CVT-Automatik wählen.

In Österreich wird der CR-Z leider nicht mehr angeboten, in Amerika ist der frisch geliftete CR-Z ab 20.295 US$ zu haben.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt