Honda Eco-Trainer hilft, den Verbrauch zu senken

Erstmals im neuen Hybridmodell Insight ab Frühjahr 2009 im Einsatz

Viele Autofahrerinnen und Autofahrer wünschen sich konkretere Anhaltspunkte, die über den Momentan-Verbrauch ihres Autos hinausgehen und ihnen helfen, den tatsächlichen Verbrauch wirklich zu senken . Die Antwort von Honda ist der Eco-Trainer , dessen Bewertungssystem unter anderem die kumulierten Langzeitergebnisse erfasst und darstellbar macht. Deren Darstellung erfolgt auf ungewöhnliche Weise: Auf dem Display ist eine Pflanze zu sehen, deren Blätter umso besser wachsen, je effizienter das Fahrzeug bewegt wird. Ziel ist, dem Fahrer nicht mit erhobenem Zeigefinger, sondern auf einfache und spielerische Weise effizienteres Fahrverhalten anzutrainieren.

Hauptmerkmale des Eco-Trainers

1. ECON-Modus

Sobald der Fahrer den ECON-Knopf drückt, wird die Abstimmung des CVT-Getriebes mit dem Motor auf Kraftstoffeffizienz optimiert. Übertrieben starke Gaspedalbetätigungen werden mit dem Ziel, unnötigen Kraftstoffverbrauch zu minimieren, beispielsweise leicht verzögert umgesetzt . Darüber hinaus erfolgt die Aktivierung eines Energiesparmodus für die Klimaanlage, der den Zeitraum des Motorstopps der Start-Stopp-Funktion verlängert und die Aufladung der Akkus beim Bremsen und Ausrollen erhöht.

2. Ambiente-Beleuchtung

Um das Bewusstsein für Kraftstoff sparendes Fahren zu schärfen, erhält der Fahrer durch die wechselnde Hintergrundfarbe des Tachometers sofort eine Rückmeldung zum aktuellen Fahrverhalten . Die Ambiente-Beleuchtung des Tachometers schaltet auf grün, wenn sehr Kraftstoff sparend gefahren wird. Sie leuchtet blau, wenn durch starkes Beschleunigen zusätzlicher Kraftstoff verbraucht wird. Blau-grünes Leuchten zeigt ein relativ effizientes Fahrverhalten an, das aber noch Potential zur Verbesserung hat.

Die Ambiente-Beleuchtung ermöglicht es dem Fahrer, stetig und quasi intuitiv eine Vorstellung des realen Verbrauchs zu haben. Sie soll ihn animieren, möglichst häufig im "grünen Bereich" zu bleiben. Das System ist das weltweit erste, das dem Fahrer nicht nur eine Rückmeldung in Bezug auf das Beschleunigungsverhalten gibt, sondern auch das Bremsverhalten bewertet. Ein Aspekt, der für die optimale Aufladung der Batterien bei einem Hybridsystem wichtig ist, weil dies ebenfalls zur Senkung des Verbrauchs beitragen kann.

3. Bewertungssystem

Ziel der Bewertung ist, den Fahrer unaufdringlich zu einer effizienteren Fahrweise zu animieren. Die Bewertung wird im Multi-Informations-Display in der Mitte des Cockpits angezeigt. Das Bewertungssystem nutzt die Blatt-Anzeige, die auch auf dem ECON-Knopf zu sehen ist. Je effizienter und sparsamer die letzte Fahrt absolviert wurde, desto besser fällt die Wertung aus, was durch das "Wachsen" und die Anzahl der Blätter dargestellt wird. Bei optimal niedrigem Verbrauch zeigt sich die Pflanze in voller Blüte .

In der oberen Reihe erfolgt die Bewertung der letzten Fahrt. Die Leiste darunter zeigt die so genannte Lebenszeit-Bewertung , die sich über die komplette Lebenszeit des Fahrzeuges erstreckt. Das Multi-Informations-Display zeigt dem Fahrer darüber hinaus die Verbrauchswerte der letzten drei Fahrten . Auch der aktuelle Verbrauch sowie eine durchschnittliche Verbrauchsstatistik können abgerufen werden.

Die Einführung von Hondas "virtuellem Spritspartrainer" erfolgt mit dem neuen Hybridmodell Insight , das im Frühjahr 2009 auf den Markt kommt. Die Technologie ist die erste ihrer Art. Ein leicht verständliches System, das dem Fahrer eine Beurteilung seines Fahrverhaltens in Echtzeit sowie auch für vergangene Fahrten liefert, und in spielerischer Form den hohen Einfluss einer defensiven Fahrweise auf den Kraftstoffverbrauch aufzeigt.

Kommentare