Honda Civic Type R und NSX am Genfer Autosalon

In Genf wird Honda mit dem Civic Type R und dem NSX gleich zwei sportliche Modelle präsentieren. Aber auch der HR-V und der Jazz feiern ihr Europadebüt.

Honda will den Genfer Autosalon (3.-15. März) nutzen, um sich verstärkt als sportliche Marke zu präsentieren, die 2015 jede Modellreihe erneuert oder aktualisiert. Signal der "neuen Ära" sind leistungsstarke Autos für Straße und Rennstrecke, Familienautos und ein Brennstoffzellen-Konzept.

Seine Europapremiere feiert der Supersportler Honda NSX - 25 Jahre nach der ersten Generation. Der Hybrid-Sportler wurde speziell entwickelt, um eine "neue Sporterfahrung" zu vermitteln, die über konventionelle Vorstellungen im Supersportwagen-Segment hinausgehen soll.

Der kompakte Honda Civic Type R wird erstmals gezeigt und soll mit neuem 2,0-Liter-VTEC-Turbomotor, aggressivem Design und Sportfahrwerk besondere Fahrerlebnisse bieten.

Etwas sachlicher präsentiert sich der komplett neue HR-V, der Coupé-Designanklänge mit Raumangebot und Nutzwert eines SUV im B-Segment kombiniert - und erinnern soll: Honda hatte als Pionier mit dem Original HR-V im Jahr 1998 ein frühes Crossover-Modell gestartet.

Mit einem neuen Look und verbessertem Innenraum feiert die dritte Generation des Kleinwagens Jazz ihr Debüt in Genf. Er wurde von Grund auf neu entwickelt und soll mit seinem neuen 1,3-Liter-Benzinmotor besonders sparsam sein.

Einen Blick in die Zukunft gestattet das Honda FCV Konzeptauto und zeigt die Außen- und Innendesignideen für das nächste Brennstoffzellenfahrzeug von Honda. Neben ansprechenderem Design, verbessertem Innenraum, einer Betankungszeit von drei Minuten und stärkeren Fahrleistungen soll er eine Reichweite bis zu 480 km bieten.

dpp-autoreporter/wpr

Kommentare

Markenwelt