Honda Ridgeline: Pickup für Nordamerika

Die neue Generation des Honda Ridgeline ist ab sofort in Nordamerika erhältlich.

Mit dem Ridgeline hat Honda in Nordamerika einen sehr komfortablen Pickup am Markt, der in etwa dem auch bei uns erhältlichen Nissan Navara entspricht. Im Vergleich zum Navara kommt der Ridgeline aber nicht nach Europa, was durchaus schade ist, denn beide Modelle sind nicht nur gleich groß, sondern auch mit viel PKW-Feeling ausgerüstet.

Der Honda Ridgeline ist dabei noch mehr auf Komfort als auf Ladetätigkeit getrimmt und spricht so vor allem freizeitorientierte Menschen an. Seine maximale Zuladung liegt bei rund 720 Kilogramm. Dafür kann er mit PKW-Feeling im Innenraum aufwarten und bietet Ledersitze, einen 8"-Touchscreen mit neuesten Infotainmentsystemen inkl. Apple CarPlay und Android Auto.

Auch LED-Scheinwerfer und eine Fülle an Assistenzsystemen runden das PKW-Feeling im Ridgeline ab. An Bord sind auch die Honda "Magic Seats", bei denen sich die Sitzfläche der hinteren Sitzplätze hochklappen lässt. Angetrieben wird der Ridgeline von einem 3,5 Liter V6-Benzinmotor mit einer Leistung von 280 PS, die Schaltung erfolgt über eine 6-Gang-Automatik.

Mit 2WD-Antrieb startet die günstigste Version bei 29.475 US$, mit Allradantrieb sind mindestens 31.275 US$ fällig.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt