Reise um die Welt: Hyundai Equus/Centennial

In den USA und am asiatischen Markt ist der Hyundai Equus/Centennial als Topmodell der Marke im Luxus-Segment positioniert.

Hyundai ist mit einem rasanten Wachstum weltweit unterwegs. In manchen Märkten traut sich der koreanische Hersteller auch den Luxusklasse-Limousinen aus Deutschland Paroli zu bieten. In den USA kämpft der Equus um Marktanteile in einem der prestigeträchtigsten Segmente, im asiatischen Raum wird der gleiche Wagen als Centennial verkauft.

Die große Hyundai-Limousine verfügt dabei über ein äußerst gefälliges Design, welches sich nicht hinter anderen Premium-Fabrikaten verstecken muss. Auch im Innenraum geht einem nichts ab, feinstes Leder und Holz, sowie eine High-Tech-Ausstattung können sicher auch den anspruchsvollsten Kunden zufrieden stellen.

Zur Standardausstattung zählen neben 11 Airbags, ABS und ESP auch ein adaptiver Tempomat mit automatischer Geschwindigkeits- regelung, ein Soundsystem mit 608 Watt und 17 Lautsprechern, ein Navigationssystem mit 8"-Monitor und 6-fach-DVD Wechsler, 19 Zoll-Alufelgen, Xenon-Scheinwerfer mit Kurvenlicht, LED-Rückleuchten, Einparkhilfe vorne und hinten inkl. Rückfahrkamera, elektrisch verstellbare Ledersitze inkl. Massagesystem, eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik und ein beheizbares Lederlenkrad.

Angetrieben wird das Hyundai Top-Modell von einem 5,0 Liter V8 GDI mit einer Leistung von 429 PS - es ist der bislang stärkste Motor, der in einem Hyundai verbaut wurde. Die Schaltung erfolgt serienmäßig über eine 8-Gang-Automatik, die den letzten Stand der Technik des Equus/Centennial unterstreicht.

Preislich startet die Luxuslimousine in den USA bei 58.750 USD - das sind umgerechnet derzeit rund 43.800 Euro und somit in Anbetracht von Leistung und Ausstattung ein Schnäppchen, von dem man bei uns nur träumen kann.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt