Erstes Jaguar SUV: C-X17 Concept

Jaguar hat im Vorfeld der IAA seine Konzeptstudie C-X17 präsentiert, die einen Ausblick auf den ersten SUV der Marke gibt.

Mit dem C-X17 hat Jaguar nicht nur einen Ausblick auf ein zukünftiges Sports-Crossover-Modell gegeben, sondern auch eine neue Aluminium-Monocoque-Architektur vorgestellt.

Die modulare Architektur ist leicht und extrem steif. Dadurch erlaubt sie sowohl beim Design, als auch beim Raumkonzept und in der Produktion ein hohes Maß an Flexibilität.

Der C-X17 vereint dabei die Jaguar-Markenwerte wie elegantes Design und sportliche Leistung mit den Crossover-Tugenden wie der erhöhten Sitzposition und höherer Praktikabilität.

Mit der Ausrichtung des C-X17 möchte Jaguar eine betont dynamische Interpretation eines SUV auf die Räder stellen, damit man sich auch mit der Schwestermarke Land Rover nicht zu sehr in die Quere kommt.

Bei einer Länge von 471,8 cm und einer Höhe von 164,9 cm zeigt sich die Studie sehr dynamisch, ohne dabei auf die typischen Crossover-Merkmale wie eine hohe Bodenfreiheit zu verzichten. Die LED-Scheinwerfer des C-X17 geben der Frontpartie einen sehr bulligen Auftritt, und das Heck ist eine gekonnte Weiterentwicklung des aktuellen XF Sportbrake.

Noch sehr futuristisch wirkt der Innenraum, der aber auch schon einen Vorgeschmack auf das zukünftige Interieur-Design geben soll.

Das Concept Car ist mit vier Schalensitzen ausgestattet, die den Passagieren viel Platz bieten sollen. Sehr flexibel soll auch der Kofferraum gestaltet sein, wo auch spezielle Halterungen für Taschenlampe oder Kamera zur Verfügung stehen.

Bei der Materialauswahl setzt Jaguar auf verschiedene Conolly-Ledersorten mit Kontrastnähten und Aluminium-Zierelementen. Die Mittelkonsole reicht vom Armaturenträger bis zu den hinteren Sitzen. Ein digitales Audio-System und eine "Surface Console" sind zudem für beste Unterhaltung an Bord mit dabei.

Analog zur neuen Architektur erneuert Jaguar auch sein Motorenportfolio. Die neuen Triebwerke sollen viel Fahrspaß bei niedrigem Verbrauch bieten. Neue 4-Zylinder-Diesel- und -Benzinmotoren sollen diese Aufgabe erfüllen. Die stärksten Motoren sollen aber wieder Höchstgeschwindigkeiten von über 300 km/h ermöglichen.

Auch wenn Jaguar mit dem C-X17 einen Ausblick auf ein SUV gibt, soll als erstes Modell mit der neuen Architektur im Jahr 2015 eine Limousine im C/D-Segment kommen. Man kann aber davon ausgehen, dass kurz danach schon das erste Crossover-Modell von Jaguar starten wird und das Design nicht weit vom jetzt gezeigten Concept-Car abweichen wird.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt