Jaguar E-Pace im neuen Modelljahr

Neues 200 PS-Einstiegsmodell ergänzt die Ingenium-Benziner mit 249 und 300 PS.

Ein neuer Motor aus der Ingenium-Benzinerbaureihe, ein adaptives Fahrwerk und Smart Settings, die mittels künstlicher Intelligenz erkennen, welche Einstellungen der Sitze, der Klimaanlage und der Audiosysteme der Fahrer bevorzugt - zum neuen Modelljahr macht Jaguar den fünfsitzigen Kompakt-SUV E-PACE noch attraktiver und dank des neuen Einstiegsbenzinmotors mit 147 kW (200 PS) noch interessanter. In Kombination mit Allradantrieb und einer 9-Stufen-Automatik ist der neue E-PACE AWD P200 ab 46.700 Euro erhältlich.

Der neue 2,0 Liter große Vierzylinder-Turbobenziner beschleunigt den E-PACE AWD P200 in 8,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Der Durchschnittsverbrauch soll bei 8,2 Liter/100 km liegen, was umgerechnet 186 g/km CO2 entspricht. Der neue Einstiegsbenziner übernimmt alle Hightech-Komponenten der beiden stärkeren Baureihenbrüder, wie den Twin-Scroll-Turbolader, den kontinuierlich variablen Ventilhub (CVLL) und die variable Nockenwellenverstellung, welche die Leistungsentfaltung über das gesamte Drehzahlband steigert. Zusätzlich zu seinen Dieselmotoren rüstet Jaguar zum neuen Modelljahr auch alle Benzinmotoren baureihenübergreifend mit einem Partikelfilter aus.

Das optional für E-PACE Modelle mit Automatikgetriebe (und nicht für den D150 Diesel) lieferbare adaptive Fahrwerkssystem Adaptive Dynamics verbessert die Handling- und Komforteigenschaften. Es stützt sich auf besonders steife und reibungsarme Dreirohr-Dämpfer und extern montierte Hydraulikventile zur Steuerung der Dämpferkräfte. Adaptive Dynamics zeichnet alle zwei Millisekunden die Karosseriebewegungen auf und errechnet alle zehn Millisekunden die sich aus den Eingaben des Fahrers und Änderungen in der Fahrbahnoberfläche ergebenden optimalen Dämpferkräfte. Auch besonders unebene Streckenabschnitte und Off-Road-Passagen werden sofort erfasst und die Dämpfer entsprechend kalibriert. Über den konfigurierbaren Dynamic Modus kann der Fahrer zwischen einem "Normal" und einem "Dynamic"-Programm wählen und so die Kennung der adaptiven Dämpfer entweder in Richtung Komfort oder Sportlichkeit verändern. Neben den Regelkreisen der adaptiven Dämpferverstellung sind auch die Lenkung, die Drosselklappenstellung und die Kennfelder der Automatik vom Cockpit aus konfigurierbar.

Der Jaguar E-PACE kommt nun auch in den Genuss so genannter Smart Settings. Die Algorithmen mit künstlicher Intelligenz debütierten im elektrischen I-PACE und lernen nun auch im E-PACE von selbst die individuellen Vorlieben des Fahrers. Anhand des Funkschlüssels und dem Bluetooth Signal des Smartphones identifiziert der E-PACE die sich dem Auto nähernde Person. Daraufhin werden auf Basis der normalen Vorlieben des Fahrers die Einstellungen der Sitze, der Heizungs-/Klimaanlage und des Infotainmentsystems automatisch vorgenommen. Mit der Zeit nehmen die Algorithmen unter Berücksichtigung von Zeit, Ort, Wetter und Verhaltensmustern weitere Feinjustierungen vor. So zum Beispiel die bevorzugte Temperatur an heißen Sommertagen. Dazu gehört auch die Wahl eines bestimmten Radiosenders in Verbindung mit einer bestimmten Uhrzeit oder einem bestimmten Wochentag. Insgesamt können im Jaguar E-PACE bis zu acht individuelle Nutzerprofile erstellt werden. Die Smart Settings sind Bestandteil des optionalen Connect Pro Pakets. In diesem enthalten sind weiters ein 4G Wi-Fi Hotspot, Pro Services und Navigation Pro mit Verkehrsinformationen in Echtzeit, Tür-zu-Tür-Routenführung über das Smartphone, Street View und Informationen zur Parkplatzsituation am Zielort.