Jaguar F-PACE auf letzten Testkilometern

In Kürze wird der Jaguar F-PACE seine Premiere feiern, noch wird er unter härtesten Bedingungen erprobt.

Von der sengenden und staubigen Hitze Dubais bis zu Schnee und Eis in Nordschweden – kein Klima und kein Untergrund sind Jaguar anspruchsvoll genug, um den neuen F-PACE unter schwierigsten Bedingungen auf seine Ausdauerfähigkeiten zu testen.

Jaguars Performance Crossover bietet eine attraktive Mischung aus hoher Leistung, charismatischem Design und Praktikabilität. Um sicherzustellen, dass alle Systeme auch unter Extremverhältnissen anstandslos funktionieren, schickte Jaguar den neuen F-PACE durch eines der härtesten Testprogramme in der Geschichte des Unternehmens.
„Der F-PACE erfüllt in Komfort, Handling und Hochwertigkeit alle von einem Jaguar geforderten Standards. Zugleich sichert er auf allen Fahrbahnbelägen und unter allen Wetterverhältnissen ein sicheres Fortkommen.“ sagt Andrew Whyman, Baureihen-Direktor, Jaguar F-PACE.

Auf dem Jaguar Land Rover-Testgelände im nordschwedischen Arjeplog steigen die Temperaturen im Winter selten über -15 Grad. Stattdessen fallen sie schnell auf bis zu minus 40 Grad. 60 Kilometer an Teststrecken stehen den Entwicklern am Polarkreis zur Verfügung, um auf speziellen Handling-Kursen, Berg-und-Tal-Passagen, Geraden mit unterschiedlichen Reibbeiwerten und Off Road-Pisten den Allradantrieb, die Dynamische Stabilitätskontrolle (DSC) und revolutionär neue Fahrhilfen wie die All-Surface Progress Control (ASPC) zu kalibrieren. Die hier durchgeführten Tests stellen sicher, dass der neue F-PACE sowohl auf Asphalt als auch Schnee und Eis jenes präzise Lenkgefühl und jene Agilität vermittelt, die Bestandteil der Jaguar Fahrwerks-DNA sind.

Szenenwechsel nach Dubai: Hier kann das Thermometer im Schatten auf über 50° Celsius ansteigen. Werden Fahrzeuge der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt, sind Innenraumtemperaturen über 70 Grad keine Seltenheit. Ideale Bedingungen für Hitzetests, mit denen Jaguar die Funktion der Klimaanlage und der Touchscreens prüft.

Ergänzt wurden die Testfahrten durch Stop-and-Go-Fahrten im Stadtverkehr – während die Testingenieure dank Klimaanlage entspannt auf ihre Messinstrumente schauten, mussten die Kühlsysteme aufgrund der Kombination aus sehr hohen Außentemperaturen und niedriger Luftströmung unter Volllast arbeiten.

Erstmals bei einem neuen Jaguar wurde im Rahmen der F-PACE-Entwicklung auch das Befahren geschotterter Bergpässe ins Programm aufgenommen. Diese zusätzliche Testdisziplin soll dazu beitragen, dem ersten Performance Crossover von Jaguar zu einer technologisch führenden Rolle in seinem Segment zu verhelfen.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt