Nur 250 Stück: Jaguar F-Type Projekt 7

Mit dem F-Type Project 7 präsentiert Jaguar in Goodwood die bislang extremste Variante der F-Type-Reihe.

Der Jaguar F-Type Project 7 wird beim Festival of Speed in Goodwood seine Weltpremiere feiern. Der auf 250 Fahrzeuge limitierte Sportwagen ist eine Weiterentwicklung des 2013 gezeigten Concept Cars.

Mit seinem aerodynamisch verkleideten "Höcker" hinter den Vordersitzen zitiert er den legendären, dreimaligen Le Mans-Sieger, den Jaguar D-Type, der in diesem Jahr seinen 60. Geburtstag feiert.

Als schnellstes Jaguar-Serienmodell aller Zeiten wird der F-Type Project 7 von einem auf 575 PS gesteigerten Supercharged-V8 Motor mit 5,0 Liter Hubraum angetrieben.

Der straßenzugelassene Supersportler sprintet damit in nur 3,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit wurde auf 300 km/h limitiert.

Serienmäßig verfügt der schnellste Jaguar auch über ein "Carbon Caramic Matrix" Bremssystem, zahlreiche aerodynamische Modifikationen und eine Nummerierung, die auf das jeweilige Exemplar der auf 250 Stück limitierten Sonderserie hinweist.

Der F-Type Project 7 ist in den Farben Ultra Blue, Italian Racing Red, British Racing Green, Ultimate Black und Glacier White erhältlich. Einen Preis hat man leider nicht verraten, man kann aber davon ausgehen, dass dieser für die 250 Kunden ohnedies keine Rolle spielen wird.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt