Jaguar I-Pace in München als Taxi

Jaguar startet in München eine vollelektrische Taxi-Flotte, der zehn Jaguar I-Pace angehören.

Mit dem ersten Elektroauto von Jaguar bieten sich für die britische Nobelmarke jetzt neue Chancen beim Thema Taxi-Kunden. In München ist nun die erste rein elektrisch betriebene Flotte von zehn Jaguar I-Pace in den Dienst gestellt worden. Die Fahrzeuge können ab sofort über die Funk-Zentrale "IsarFunk4500540" geordert werden.

Der rein elektrisch betriebene Jaguar soll mit der 90 kWh großen Lithium-Ionen-Batterie eine Reichweite von 470 Kilometern haben, was für den Taxi-Alltag ausreichend sein sollte. Über eine 100 kW Schnellladesäule ist der Akku in nur 40 Minuten zu 80 Prozent gefüllt. Der E-Jaguar soll viel Platz für die Fahrgäste bieten und kann mit einem Ladevolumen von 656 Litern aufwarten. In Österreich ist der neue Jaguar I-Pace ab 78.380 Euro bestellbar.

Kommentare